Märkte: Börsen in Asien im Minus
Aktualisiert

MärkteBörsen in Asien im Minus

Die Aktienmärkte in Fernost haben zum Wochenausklang mehrheitlich Verluste verbucht. Auf die Stimmung drückten vor allem Sorgen um die Zahlungsfähigkeit Griechenlands, die auch den Euro belasteten.

In Tokio bereitete den Anlegern Händlern zufolge die Furcht vor einer Überhitzung des Marktes Unbehagen. Die Hoffnung auf eine weiterhin positiven Berichtssaison hielt die Abschläge jedoch in Grenzen.

Der Nikkei-Index der 225 führenden Werte verlor am Freitag 0,3 Prozent auf 10'914 Punkte und verzeichnete die dritte Woche in Folge Verluste. Der breiter gefasste Topix-Index schloss unverändert bei 978 Zählern. Auch die grössten anderen asiatischen Börsen notierten durchweg schwächer. Lediglich Taiwan und Shanghai legten minimal zu.

Die Griechenland-Sorgen drückten den Euro in Fernost auf ein Zwölfmonatstief zum Dollar. Die Gemeinschaftswährung verlor zeitweise bis auf 1.3201 Dollar nach 1.3296 Dollar im späten New Yorker Handel. Es war der niedrigste Stand seit dem 30. April 2009. Im Laufe des Handels erholte sich der Euro wieder leicht und notierte bei 1.3222 Dollar.

(sda)

Deine Meinung