Wall Street: Börsen nach Fed-Erklärung uneinheitlich
Aktualisiert

Wall StreetBörsen nach Fed-Erklärung uneinheitlich

Die New Yorker Aktienmärkte haben nach einer Erklärung der Notenbank Fed zur Entwicklung der US-Wirtschaft uneinheitlich geschlossen.

Wegen des zögerlichen Aufschwungs will die Fed der Wirtschaft weiterhin mit einer Politik des billigen Geldes unter die Arme greifen. Die Geldpolitiker gehen davon aus, dass das Tempo der Erholung noch einige Zeit moderat bleiben und sich die Lage am Arbeitsmarkt nur schrittweise aufhellen wird.

Für schlechte Stimmung sorgte die Nachricht, dass die Zahl der Verkäufe neuer Eigenheime im Mai auf ein Rekordtief gesunken ist. Ein Grund dafür war das Auslaufen einer Steuervergünstigung.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gewann 0,1 Prozent auf 10.298 Punkte, nachdem er im Handelsverlauf zwischen 10.227 und 10.368 Zähler gependelt war. Der breiter gefasste S&P-500-Index rutschte 0,3 Prozent ab auf 1092 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq büsste 0,3 Prozent auf 2254 Punkte ein.

(sda)

Deine Meinung