Drahtlose Botschaften: Böse WLAN-Grüsse an die nervigen Nachbarn
Aktualisiert

Drahtlose BotschaftenBöse WLAN-Grüsse an die nervigen Nachbarn

Wird Ihnen ständig die Zeitung geklaut? Oder müssen Sie jede Nacht das Liebesspiel der Nachbarn über sich ergehen lassen? Eine Botschaft per WLAN-Name könnte helfen.

von
owi

Laute Nachbarn sind wohl der häufigste Grund für dicke Luft im Wohnblock. Die Zeiten, als man ein Zettelchen mit einer bösen Nachricht an die Tür des Störenfrieds klebte, sind allerdings passé. Heute wird mit dem Namen des heimischen WLAN-Netzwerks mit der Nachbarschaft kommuniziert. Diesen Namen kann jeder sehen, der nach den verfügbaren WLANs sucht. Die BBC erkennt darin gar einen Trend: Nachbarn werden mit WLAN-Namen zurechtgewiesen, gefoppt oder einfach nur höflich gegrüsst.

Viele halten sich an banale WLAN-Namen wie «Heimnetzwerk» oder «Wireless01». Äusserst beliebt bei genervten Nachbarn sind offenbar aber auch direkte Botschaften an die Hausgenossen. Eine Nutzerin der populären Social News Website Reddit schreibt: «Mein Lieblings-WLAN vor ein paar Jahren hiess 'Stop Having So Much Sex', ironischerweise war es ungeschützt.» Tolerante Zeitgenossen fügen übrigens oft ein «btw» (übrigens) an, während andere mit «please stop» (bitte hört auf) ihrem Unbehagen Nachdruck verleihen.

Laute Nachbarn scheinen die Hauptursache für Botschaften via WLAN-Router zu sein, wie eine kleine Erhebung von OpenSignalMaps zeigt. Die Firma unterhält eine umfangreiche Datenbank von WLAN-Namen. Zu den oft gewählten Bezeichnungen zählen «Stop slamming the door!!!» (Hört auf die Türe zu schletzen!) und «Stop wearing heels!». Ob die Dame mit den lauten Absätzen in der Wohnung oberhalb die Botschaft lesen wird, sei mal dahingestellt.

Neckereien über das WLAN

Auch der Klassiker, die gestohlene Zeitung, inspiriert manch einen zu einem höflichen WLAN-Gruss: «Stop Stealing my Paper!» (Hören Sie auf meine Zeitung zu klauen!) beginnt ein WLAN-Dialog. Die Antwort des Nachbarn folgt prompt: «FYI, I Don't Read It I Just Throw It Away!» (Zu Ihrer Information, ich lese sie nicht, ich werfe sie einfach weg!). Doch auch der ewige Disput zwischen Vegis und Karnivoren wird über das WLAN weitergeführt: Auf die Nachricht «Meat is Murder» (Fleisch ist Mord) reagiert der Fleischliebhaber gegenüber mit «Meat is delicious!!!» (Fleisch ist köstlich!).

Beschwerden über den WLAN-Netzwerk-Namen seien das «digitale Äquivalent» des klassischen Zettelchens am Kühlschrank, sagte der Technologie-Experte Tom Chatfield gegenüber BBC. Am durchschlagenden Erfolg zweifelt der Experte indes: Oft werde der Name nur gewählt, um sich Luft zu verschaffen und zur eigenen Befriedigung.

Auf welche bizarren WLAN-Netzwerke sind Sie schon gestossen? Senden Sie uns ein Foto an digital@20minuten.ch und wir publizieren es in der Diashow.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung