Der blanke Horror: Böser, böser Clown!
Aktualisiert

Der blanke HorrorBöser, böser Clown!

Ein als Clown verkleideter Unbekannter versetzt die englische Stadt Northampton in Angst und Schrecken. Mit gutem Grund: Das wahre Grauen verbirgt sich hinter der Maske eines Clowns.

von
obi

Eigentlich tut er keiner Fliege etwas zuleide. Er steht immer nur da und starrt. Manchmal winkt er. Und dies in einem Outfit, das entworfen wurde, um Kinder zum Lachen zu bringen. Eigentlich. Und trotzdem ist jener mysteriöse Clown, der urplötzlich auf den Strassen der englischen Stadt Northampton auftaucht, ungemein gruselig.

Während die Welt darauf wartet, dass der Clown von Northampton demaskiert, oder dass die vom Clown selbst auf seiner Facebook-Seite versprochene «grosse Überraschung» preisgegeben wird, fragt sich der eine oder andere geneigte Leser: Warum verbreiten Clowns Angst und Schrecken?

dimitri@ihateclowns.com

Klar, der Northampton-Spuk ist optisch an die Filmfigur Pennywise aus dem Stephen-King-Horrorstreifen «It» angelehnt. Doch ist nicht die Urangst vor den verkleideten Spassmachern älter als der Erfolgsfilm aus dem Jahr 1986? Und ob.

Da wäre zum Beispiel die Webpage www.ihateclowns.com, ein Forum für Clown-Hasser, bei dem man E-Mail-Adressen mit deinname@ihateclowns.com beziehen kann. Eine Facebook-Page zum selben Thema kann demnächst eine halbe Million Fans ihr Eigen nennen.

Kinder mögen kaum Clowns

Sogar die Bevölkerungsgruppe, die als Clown-Zielpublikum gedacht wäre, mag sie nicht. In einer Studie der englischen University of Sheffield aus dem Jahr 2008, die mehr als 250 Kinder befragte, wurde befunden, dass eine überwältigende Mehrheit der Kids Abneigung oder gar Angst vor Clowns empfindet. «Fast keine Kinder mögen Clowns», zitierte die BBC einen der beteiligten Kinderpsychologen, «sie sind ihnen nicht vertraut und stammen aus einer längst vergangenen Epoche. Sie sehen nicht lustig aus, sie wirken einfach merkwürdig.»

Die armen Clowns. Wann wurden sie böse? Oder waren sie vielleicht gar nie lustig?

Die dunklen Clowns des Altertums

Anlässlich der amerikanischen «National Clown Week» (Ja, das gibt es!), veröffentlichte die Psychologin Linda Rodriguez im Wissenschafts- und Kultur-Magazin «Smithsonian» im August 2013 die Studie «The History and Psychology of Clowns Being Scary». Darin wird anschaulich vorgeführt, dass Clowns seit ihrer Entstehung im alten Ägypten eine dunkle, gestörte Geschichte haben: persönliche Tragödien, Untreue, Mord, Pädophilie etc. haben den Berufsstand seit jeher beschmutzt (siehe Bildstrecke).

Die zahlreichen Horrorfilme mit bösen Clowns knüpfen somit an eine längst etablierte historische Tradition an. Und wir als Publikum werden vermutlich von einer tief verwurzelten Urangst heimgesucht.

Beispiel gefällig? Bitte sehr:

Deine Meinung