Bohlen bereut zweites Buch
Aktualisiert

Bohlen bereut zweites Buch

Nachdem es in letzter Zeit still um ihn geworden ist, meldet sich Dieter Bohlen als reuiger Sünder zurück.

Zu seinem zweiten Buch, das zahlreiche juristische Verwicklungen nach sich zog, sagte der Pop-Titan laut einer Vorabmeldung in der RTL-Sendung «Life! Die Lust zu leben»: «Ich bereue das.» Es tue ihm Leid, dass die Beziehung zu seinem früheren Modern-Talking-Partner Thomas Anders «nicht zuletzt dadurch so zu Ende gegangen ist. Ich hätte mit Thomas alleine in einem Zimmer sprechen sollen und nicht per Buch mit ihm abrechnen sollen».

Mit dem zweiten Teil seiner Autobiografie, «Hinter den Kulissen», hatte Bohlen zahlreiche frühere Weggefährten verärgert und einstweilige Verfügungen hervorgerufen, weil er private Details ausgeplaudert hatte. Im Juni war ihm gerichtlich die Behauptung untersagt worden, Anders habe bei der gemeinsamen Modern-Talking-Tournee 2002 Abrechnungen gefälscht.

Das Erscheinen des Buches hatte den Zenit einer «Bohlen-Sympathie-Welle» markiert, die von seinem Auftreten als Jury-Mitglied der RTL-Casting-Show «Deutschland sucht den Superstar» ausgelöst worden war und mit einem Imagewandel einherging. Teil I und II seiner Autobiografie wurden überraschende Kassenerfolge, die zahlreichen Lästereien im zweiten Teil waren aber offenbar zu viel - danach begann Bohlens Stern wieder zu sinken. (dapd)

Deine Meinung