Streit um Après-Ski: Bolgen Plaza darf 50 Meter nebenan weiterfeiern
Publiziert

Streit um Après-SkiBolgen Plaza darf 50 Meter nebenan weiterfeiern

Weil Einsprachen den Abendbetrieb des Bolgen Plaza in Davos gestoppt haben, wird nun ganz in der Nähe ein genehmigtes Chalet mit Bar und Restaurant eröffnet.

von
the
1 / 4
Vom Bolgen Plaza (links im Bild) müssen die Gäste ab 19 Uhr zum Chalet ziehen, dass auf dem Parkplatz rechts im Bild erstellt wird. Dies, weil dort eine Bauzone besteht, in der ein Abendbetrieb möglich ist.

Vom Bolgen Plaza (links im Bild) müssen die Gäste ab 19 Uhr zum Chalet ziehen, dass auf dem Parkplatz rechts im Bild erstellt wird. Dies, weil dort eine Bauzone besteht, in der ein Abendbetrieb möglich ist.

Ein Anwohner hatte sich am Lärm des Lokals gestört und vor Bundesgericht recht bekommen. Seither muss das Bolgen Plaza um 19 Uhr schliessen.

Ein Anwohner hatte sich am Lärm des Lokals gestört und vor Bundesgericht recht bekommen. Seither muss das Bolgen Plaza um 19 Uhr schliessen.

Daraufhin reichten die Davos Klosters Bergbahnen ein neues Konzept ein, welches Nachtskifahren  vorsieht.

Daraufhin reichten die Davos Klosters Bergbahnen ein neues Konzept ein, welches Nachtskifahren vorsieht.

Marcel Giger / Snow-world.ch 72

Ein Anwohner störte sich so sehr am Aprés-Ski-Lärm des Kultlokals Bolgen Plaza in Davos, dass er klagte. Der Fall landete vor dem Bundesgericht, das dem Anwohner Recht gab: Das Lokal muss vorerst um 19 Uhr schliessen. Ein längerer Betrieb sei in einer Landwirtschaftszone nur in Verbindung mit einem Sportprogramm möglich.

Daraufhin entwickelten die Betreiber, die Davos Klosters Bergbahnen AG, ein neues Konzept, das Nachtskifahren in Verbindung mit einem Barbetrieb vorsieht – doch auch gegen das neue Gesuch hat der Anwohner Einsprache erhoben.

Um 19 Uhr muss man einmal über den Fluss

Trotzdem gibt es beim Bolgen Plaza nun abends etwas zu essen und zu trinken: Die Bergbahnen errichten ab Mittwoch ein temporäres Holz-Chalet gleich neben dem Bolgen Plaza. Dank diesem gibt es auch nach 19 Uhr einen Restaurant- und Barbetrieb in der Nähe des Bolgen. Ab dem 26. Dezember müssen die Wintersportler um 19 Uhr 50 Meter weiterziehen, wo die Bauzone beginnt und ein Betrieb bis 23 Uhr problemlos möglich ist.

«Es ist sicher schade, dass die Gäste ab 19 Uhr das Bolgen Plaza verlassen und auf der anderen Flussseite weiteressen und -trinken müssen», sagt Vidal Schertenleib von den Davos Klosters Bergbahnen. Eine andere Möglichkeit bestehe momentan aber nicht. Das Chalet soll auf dem Parkplatz der Jakobshornbahn entstehen, der in der Bauzone liegt. Das Vorgehen sei mit der Gemeinde Davos abgesprochen. «Der Weg vom Bolgen Plaza zum Chalet dauert nur etwa 30 Sekunden, man muss nur schnell über die Brücke auf die andere Seite des Flusses Landwasser».

«Platz für zahlreiche Wintersportler»

Das Chalet koste die Bergbahnen viel Geld – eine genaue Summe will Schertenleib aber nicht nennen. Langjährige Partner und lokale Dienstleister, die sofort hinter dem Projekt gestanden hätten, hätten den Bau jedoch tatkräftig unterstützt. Es werde Platz für zahlreiche Winterspotler bieten und klassische Schweizer Gerichte anbieten. «Somit müssen die Gäste um 19 Uhr nicht einfach nach Hause, sondern haben die Möglichkeit, sich auch abends am Fusse des Jakobshorns zu verpflegen.»

Es handle sich um einen temporären Bau ähnlich dem Fonduestübli am Zürcher Weihnachtsmarkt. Bezüglich dem eingereichten Konzept zum Nachtskifahren erwartet Schertenleib im Laufe der Saison einen Entscheid. Der Kläger war für eine Stellungnahme am Dienstagabend nicht erreichbar.

Deine Meinung