Nach Flugzeugabsturz: Bolivianer hielt sich mit Urin am Leben
Aktualisiert

Nach FlugzeugabsturzBolivianer hielt sich mit Urin am Leben

Er war der einzige Überlebende bei einem Flugzeugabsturz in Bolivien. 62 Stunden wartete der Mann danach auf seine Rettung und überlebte dank Insekten und seinem eigenen Urin.

Der einzige Überlebende eines Flugzeugabsturzes in Bolivien hat nach eigenen Angaben seinen eigenen Urin getrunken und Insekten gegessen, um sich in den 62 Stunden bis zu seiner Rettung am Leben zu halten. Ausserdem habe er mit seinem Blut einen Pfeil auf den Boden gezeichnet, um den Suchmannschaften anzuzeigen, wo er war, sagte der 35-Jährige der Zeitung «La Razón».

Das Flugzeug des Mannes war am Dienstagabend auf dem Weg von Santa Cruz im Osten Boliviens in die Stadt Trinidad im Amazonas abgestürzt, acht Menschen starben. Ein Patrouillenboot der Marine entdeckte den Mann am Freitag. (dapd)

Deine Meinung