Fast am Ziel: Bolt fehlt noch zweimal Gold zur Unsterblichkeit
Publiziert

Fast am ZielBolt fehlt noch zweimal Gold zur Unsterblichkeit

Usain Bolt will sich in Rio endgültig einen Platz in den Geschichtsbüchern sichern. Zwei Rennen hat er für die Vergoldung der Karriere noch Zeit.

von
dmo
1 / 6
Gewinnt vor dem Amerikaner Justin Gatlin und dem Kanadier Andre De Grasse: Usain Bolt. (14. August 2016)

Gewinnt vor dem Amerikaner Justin Gatlin und dem Kanadier Andre De Grasse: Usain Bolt. (14. August 2016)

AFP/Franck Fife
Der 29-jährige Jamaikaner in Siegerpose. (14. August 2016)

Der 29-jährige Jamaikaner in Siegerpose. (14. August 2016)

Keystone/Matt Slocum
Bolt posiert vor der Anzeigetafel. (14. August 2016)

Bolt posiert vor der Anzeigetafel. (14. August 2016)

Keystone/Morry Gash

Das erste Drittel der Mission Olympia 2016 ist geschafft: Usain Bolt holte sich in der Nacht von Sonntag auf Montag Gold über die 100 Meter. Der Jamaikaner war wie gewohnt langsam gestartet, kam dann aber ab der Hälfte der Strecke immer besser in die Gänge. Zum Schluss musste der erneut schnellste Mann der Welt noch nicht einmal ganz durchziehen.

Der Jamaikaner gewann in 9,81 Sekunden – 8 Hundertstel vor seinem ärgsten Widersacher Justin Gatlin, dem einmal mehr nur der zweite Rang blieb.

Damit wurde der 29-jährige Jamaikaner zum dritten Mal in Serie Olympiasieger über diese Distanz und übertrumpfte US-Legende Carl Lewis. Nach dem Rennen meinte Bolt: «Es war brillant. Ich war nicht so schnell, aber ich bin so glücklich, dass ich gewonnen habe.»

In Bolts karibischer Heimat wurde sein Sieg in der Königsdisziplin ausgelassen gefeiert. (Quelle: Reuters)

Auf dem Weg zur Unsterblichkeit

Damit ist dem Ausnahmesprinter der Auftakt in Rio geglückt. Allerdings hat er hat noch Grosses vor. Am Fusse des Zuckerhuts machte Bolt eine klare Ansage betreffend seines sieben Jahre alten eigenen Weltrekords von 19,19 Sekunden über die 200 Meter. «Ich würde ihn wirklich, wirklich gern unterbieten.» Ob ihm der Lauf gelingt und er den Worten auch Taten folgen lässt, wird sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (3.30 Uhr MEZ) zeigen. Zuletzt musste der Superstar der Szene im Juli wegen einer Oberschenkelverletzung pausieren. Doch dann kam Bolt mit einem Sieg beim Diamond-League-Meeting in London über seine Lieblingsdistanz zurück und lief die Strecke in 19,89 Sekunden.

Siegt er auch über die 200 Meter, hat er zwei Drittel seiner gesteckten Ziele an der Copacabana erreicht. Denn auch über die 4 x 100 Meter will Bolt mit der Staffel nicht weniger als Gold. Sollte ihm auch der dritte Streich gelingen, würde er wie in Peking (2008) und London (2012) das Gold-Triple holen. «Noch zwei weitere Medaillen – und ich kann mich abmelden. Unsterblich.» Und die Chancen stehen nicht schlecht, dass wir miterleben werden, wenn erneut Geschichte geschrieben wird. «Zweifel wird es immer geben, aber ich bin in einer besseren Form als vergangene Saison», so Bolt.

Deine Meinung