Aktualisiert 03.11.2009 14:33

Zwei Schnelle finden sichBolt ist Götti von «Lightning Bolt»

Der Sprint-Weltrekordler Usaine Bolt aus Jamaika zeigt ein Herz für Tiere: Der schnellste Mann der Welt übernahm im Rahmen einer Aktion zum Schutz wildlebender Tiere in Kenia die Patenschaft für einen drei Monate alten Geparden namens «Lightning Bolt». Logisch eigentlich - die Tierwahl.

Geparde sind die Sprint-Weltmeister unter den Tieren. Bolt spendete als formelle Besiegelung der Patenschaft 13 240 Franken für den Kenia Wildlife Service (KWS). Ausserdem wird er jährlich 3000 Dollar für den Unterhalt des Geparden beisteuern, der zunächst in einem Waisenhaus für Tiere in Nairobi unterkommen wird. KWS-Mitarbeiten hatten den jungen Geparden gerettet, der von seiner Mutter verstossen wurde. An der Aktion in Nairobi nahm auch der Vorstandschef des Sportausrüsters Puma, Jochen Zeitz teil. Er startete eine eigene gemeinnützige Kampagne zum Schutz des Ökosystems.

$$VIDEO$$ (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.