Aktualisiert 17.03.2004 13:19

Bombardier baut Stellen ab: 6'600 betroffen

Der Bahntechnikkonzern Bombardier schliesst in Europa sieben Werke und baut 6600 Stellen ab. Betroffen ist auch das Werk in Pratteln.

Es soll bis Ende 2005 geschlossen werden, wie Bombardier mitteilte. 580 Arbeitsplätze gehen in der Schweiz verloren.

In Pratteln werden bis Ende 2005 520 Arbeitsplätze gestrichen, wie nach einer Mitarbeiterinformation bekannt wurde. 60 weitere Stellen sollen in der restlichen Schweiz abgebaut werden. Übrig bleiben in der Schweiz noch 762 Stellen, verteilt auf die Standorte Oerlikon ZH, Thurgi AG und Villeneuve VD.

Bombardier Transportation begründet den Abbau von 18,5 Prozent der weltweit 35 600 Angestellten zählenden Belegschaft mit Überkapazitäten und Verlusten in den letzten Quartalen des Geschäftsjahres 2003. Ziel sei es, nun wieder in die scharzen Zahlen zu kommen, wird Bombardier-Chef Paul Tellier im Communiqué zitiert. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.