Aktualisiert 01.10.2010 05:56

Neuseeland

Bombardiers Probleme mit dem Fahrgestell

Der kanadische Flugzeughersteller hat die dritte Notlandung eines seiner Flugzeuge innerhalb einer Woche eingeräumt. Die Ursache war immer die gleiche.

Der jüngste Zwischenfall habe sich in Neuseeland in Blenheim abgespielt, teilte Bombardier-Sprecher Bert Cruickshank in Toronto mit. Alle 49 Insasseen der Dash-8 300, einer 50-sitzigen Turboprop-Maschine, seien unverletzt geblieben. Am vergangenen Samstag waren eine CRJ-900 der US-Fluggesellschaft Delta Airlines in New York und danach eine CRJ-200 der Skywest Airlines wegen eines defekten Fahrgestells notgelandet.

Vom Typ Dash-8 300 sind Cruickshank zufolge mehr als 1000 Flugzeuge weltweit bei mehr als 100 Fluggesellschaften im Einsatz. Sie hätten 21 Millionen Flugstunden und 26 Millionen Starts absolviert.

(dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.