Ukraine-Krieg – Bombardiert Russland Moschee, in der sich 86 türkische Staatsbürger befinden?

Publiziert

Ukraine-KriegBombardiert Russland Moschee, in der sich 86 türkische Staatsbürger befinden?

Auch 34 Kinder sollen in der Moschee Schutz vor russischen Angriffen gesucht haben. Ukraine wirft Russland einen Angriff auf die Moschee vor.

1 / 7
Laut der ukrainischen Botschaft in der Türkei sind in der belagerten Stadt Mariupol 86 türkische Staatsangehörige eingeschlossen.

Laut der ukrainischen Botschaft in der Türkei sind in der belagerten Stadt Mariupol 86 türkische Staatsangehörige eingeschlossen.

Twitter/EmineDzheppar
Die Ukraine wirft Russland vor, die Moschee anzugreifen. (Symbolbild)

Die Ukraine wirft Russland vor, die Moschee anzugreifen. (Symbolbild)

AFP
Hunderttausende von Zivilisten sind seit mehr als einer Woche in der Hafenstadt eingeschlossen.

Hunderttausende von Zivilisten sind seit mehr als einer Woche in der Hafenstadt eingeschlossen.

REUTERS

Darum gehts

  • Eine Gruppe von 86 türkischen Staatsangehörigen soll in einer Moschee in der belagerten Stadt Mariupol eingeschlossen sein.

  • Darunter seien 34 Kinder, sagte eine Sprecherin der ukrainischen Botschaft in der Türkei. 

  • Der Krieg in der Ukraine hätte nach Einschätzung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan womöglich verhindert werden können.

Nach Angaben der ukrainischen Botschaft in der Türkei befindet sich eine Gruppe von 86 türkischen Staatsangehörigen in einer Moschee in der belagerten Stadt Mariupol. Darunter seien 34 Kinder, sagte eine Sprecherin der Botschaft unter Berufung auf Informationen des Bürgermeisters der Stadt. Sie hätten zusammen mit anderen Schutz vor dem russischen Angriff gesucht. «Es gibt wirklich grosse Kommunikationsprobleme in Mariupol und es gibt keine Möglichkeit, sie zu erreichen», sagte sie.

Hunderttausende von Zivilisten sind seit mehr als einer Woche in der Hafenstadt am Asowschen Meer eingeschlossen, ohne Nahrung, Wasser, Wärme oder Strom bei eisigen Temperaturen. Bemühungen um einen Waffenstillstand, der ihnen die Ausreise ermöglicht, sind wiederholt gescheitert. Der türkische Aussenminister Mevlüt Cavusoglu sagte am Freitag, die Türkei habe fast 14’000 ihrer Bürgerinnen und Bürger aus der Ukraine evakuiert.

Ukraine wirft Russland Angriff auf die Moschee vor

Die russische Armee hat nach ukrainischen Angaben die Moschee angegriffen. Das teilte das ukrainische Aussenministerium am Samstag auf Twitter mit. Die Moschee sei von den «russischen Invasoren bombardiert» worden, erklärte das Ministerium, das zunächst keine Angaben zum Zeitpunkt des Angriffs machte.

Der Krieg in der Ukraine hätte nach Einschätzung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan womöglich verhindert werden können, wenn sich die Welt deutlich gegen die russische Annexion der Halbinsel Krim 2014 geäussert hätte. «Wären wir mit einem solchen Bild konfrontiert, wenn der Westen, die ganze Welt, ihre Stimme erhoben hätte?», fragte Erdogan am Freitag. Diejenigen, die angesichts der Invasion in der Krim geschwiegen hätten, «sagen jetzt einige Dinge».

Nothilfe für Menschen in der Ukraine

Erdogan äusserte sich auf einem Diplomatieforum nahe der türkischen Stadt Antalya am Mittelmeer. Dort hatten sich am Donnerstag der russische Aussenminister Sergej Lawrow und dessen ukrainischer Kollege Dmytro Kuleba getroffen. Auch der türkische Aussenminister Mevlüt Cavusoglu war an dem Gespräch beteiligt. Dabei gab es keine erkennbaren Fortschritte wie etwa eine Waffenruhe. Erdogan sagte, die Türkei werde ihre Bemühungen für Frieden fortsetzen.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Trauma erlitten?

Hier findest du Hilfe:

Pro Mente Sana, Tel. 0848 800 858

Angehörige.ch, Beratung und Anlaufstellen

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

(DPA/bre)

Deine Meinung

57 Kommentare