Aktualisiert 19.05.2020 13:57

Aus der Nachbarschaft

Polizei-Ermittlungen nach Rätsel um Blutspur im Wald

Am Montagabend informierte ein Zeuge die deutschen Polizei, nachdem er in einem Wald nördlich von Rheinfelden (D) eine Blutspur sowie ein Auto auf einem Waldweg gesehen hat. Eine Zeugin klärte den Fall wenig später auf.

von
Oliver Braams
1 / 6
Adelhausen (D), 18. Mai 2020: Ein Zeuge meldete der Polizei die Sichtung einer Blutspur auf einem Waldweg beim Dinkelberg nördlich von Rheinfelden (D). Im Nachhinein meldete sich eine Zeugin und klärte das Rätsel auf: Ihr Hund habe sich eine blutende Verletzung zugezogen.

Adelhausen (D), 18. Mai 2020: Ein Zeuge meldete der Polizei die Sichtung einer Blutspur auf einem Waldweg beim Dinkelberg nördlich von Rheinfelden (D). Im Nachhinein meldete sich eine Zeugin und klärte das Rätsel auf: Ihr Hund habe sich eine blutende Verletzung zugezogen.

Google Maps
Weil am Rhein (D), 11. Mai, 2020: Am Montagabend, gegen 20.30 Uhr kam es bei einem Lokal in der Hauptstrasse zu einer Auseinandersetzung. Ein Tatverdächtiger war mit einem Messer bewaffnet. Bei seiner Überwältigung kam es zum Schusswaffengebrauch. Sowohl der Tatverdächtige als auch ein Polizist wurden verletzt. Beide jedoch nicht lebensbedrohlich.

Weil am Rhein (D), 11. Mai, 2020: Am Montagabend, gegen 20.30 Uhr kam es bei einem Lokal in der Hauptstrasse zu einer Auseinandersetzung. Ein Tatverdächtiger war mit einem Messer bewaffnet. Bei seiner Überwältigung kam es zum Schusswaffengebrauch. Sowohl der Tatverdächtige als auch ein Polizist wurden verletzt. Beide jedoch nicht lebensbedrohlich.

Screenshot Google Streetview
Neuenburg (D):  Bei Arbeiten wurde eine Fliegerbombe auf der Parkanlage Am Wuhrloch am Rhein entdeckt.

Neuenburg (D): Bei Arbeiten wurde eine Fliegerbombe auf der Parkanlage Am Wuhrloch am Rhein entdeckt.

Stadt Neuenburg am Rhein

Darum gehts

  • Am Montagabend meldete ein Zeuge der Polizei eine Blutspur im Wald sowie ein Auto auf einem Waldweg.
  • Die Polizei nahm umgehend Ermittlungen auf.
  • Eine Zeugin meldete sich bei der Polizei, dass es sich um das Blut ihres Hundes handelte.
  • Das Tier habe sich eine blutende Wunde zugezogen, woraufhin sie von ihrem Partner mit dem Auto abgeholt wurde.
  • Die Frau hatte den besorgten Zeugen ebenfalls wahrgenommen und verständigte die Polizei, um den Fall aufzuklären.

Am Montagabend, gegen 18.30 Uhr hat ein Zeuge die deutsche Polizei alarmiert, weil er im Wald am Dinkelberg nördlich Rheinfelden (D) ein Auto auf einem Waldweg gesehen hatte und kurz darauf eine Blutspur entdeckte, wie die Pressestelle des Polizeipräsidiums Freiburg am Dienstag mitteilte.

Aufgrund der Meldung leitete die Polizei umgehend Ermittlungen ein. Daraufhin meldete sich eine Frau beim Polizeirevier, so die Pressestelle: Sie informierte die Beamten, dass die Blutspur von ihrem Hund stammte.

Sie sei mit ihm in besagtem Wald am Spazieren gewesen, als er sich dort an einem Ast eine blutende Verletzung zugezogen habe. Die Frau habe daraufhin ihren Mann angerufen. Dieser holte sie und den blutenden Hund mit dem Auto ab und fuhr direkt zum Tierarzt.

Da die Frau den Zeugen selbst auch wahrgenommen hatte, verständigte sie im Nachhinein das Polizeirevier, um mögliche Missverständnisse auszuräumen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.