Leere Drohung: Bomben-Alarm schreckte Paris auf
Aktualisiert

Leere DrohungBomben-Alarm schreckte Paris auf

In Paris ist der Eiffelturm gesperrt worden, nachdem eine Bombendrohung gegen das beliebte Touristenziel eingegangen ist. Kurz darauf wurde auch die Metro-Station Gare Saint-Michel vorübergehend gesperrt.

von
ast
Der menschenleere Eiffelturm am Dienstagabend.

Der menschenleere Eiffelturm am Dienstagabend.

Nebst dem Eiffelturm ist gegen 21.20 Uhr auch die Metro-Station Gare Saint-Michel im Zentrum von Paris gesperrt worden. Auch dort hatte ein anonymer Anrufer vor einer Bombe gewarnt. Nach 22 Uhr ist die Sperrung wieder aufgehoben worden.

Kurz zuvor, um 21 Uhr, hatte die Polizei mit der Evakuierung des Eiffelturms begonnen. Die Polizei war am Abend mit einem Grossaufgebot am Eiffelturm erschienen und sperrte den Ort ab, nachdem gegen 20.20 Uhr ein Drohanruf eingegangen war. Ob zwischen den beiden Bombendrohungen ein Zusammenhang besteht, ist unklar.

Entwarnung kurz vor Mitternacht

Spezialisten, darunter eine Hundestaffel, durchsuchten den Eiffelturm Etage für Etage. Rund 2000 Menschen auf und um das Wahrzeichen von Paris wurden in Sicherheit gebracht. Auch das Marsfeld am Fuss der Touristenattraktion wurde abgesperrt. Kurz vor Mitternacht gab die Pariser Polizei Entwarnung: «Wir haben nichts gefunden», meldete die Nachrichtenagentur AFP.

Der Eiffelturm wurde im vergangenen Jahr von rund 6,6 Millionen Besuchern aus aller Welt besucht. Der 324 Meter hohe Turm war für die Weltausstellung im März 1889 gebaut worden und hätte eigentlich danach wieder abgerissen werden sollen. Die Polizei war in den vergangenen Tagen rund um den 11. September in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt worden.

Deine Meinung