Aktualisiert 25.12.2007 14:16

Bombenanschlag als der König sprach

Im Baskenland haben mutmassliche Terroristen der Untergrundorganisation ETA einen Bombenanschlag auf ein Parteibüro der spanischen Sozialisten verübt. Die Bombenleger warnten per Telefon, dann zündeten sie die Bomben.

Wie das baskische Innenministerium am Dienstag mitteilte, wurde niemand verletzt. Beim Anschlag in Balmaseda bei Bilbao sei allerdings erheblicher Sachschaden entstanden.

Die Bombe war an Heiligabend genau zu der Zeit explodiert, in der am TV die Weihnachtsansprache von König Juan Carlos übertragen wurde. Der Monarch rief in seiner Ansprache die Spanier zur Einheit im Kampf gegen den Terrorismus auf.

Kurz vor der Detonation der Bombe hatte ein Anrufer eine Warnung durchgegeben. Er liess jedoch offen, an welchem der zwei Parteibüros, die die Sozialisten in der Stadt unterhalten, der Sprengsatz detonieren sollte. Die Polizei liess daher beide Gebäude räumen. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.