Berlin: Bombendrohung kurz vor der Landung
Aktualisiert

BerlinBombendrohung kurz vor der Landung

Eine Fokker 100 der lettischen Gesellschaft Air Baltic erhielt kurz vor der Landung auf dem Berliner Flughafen Tegel eine Bombendrohung.

«Es ist ein anonymer Hinweis aus der Air-Baltic-Zentrale in Lettland in Berlin eingegangen», sagte ein Sprecher der Bundespolizei dem DAPD am Freitag und bestätigte damit einen Bericht der «Berliner Morgenpost». Die Maschine, die aus der lettischen Hauptstadt Riga kam, landete trotzdem am Mittag sicher und planmässig in Tegel und wurde im Sicherheitsbereich abgestellt.

Nach Angaben des Sprechers haben die Crew und die 74 Passagiere das Flugzeug, eine Fokker 100, inzwischen verlassen und werden in einer separaten Halle betreut und befragt. Das Flugzeug werde möglicherweise noch nach Sprengstoff durchsucht, je nachdem, ob sich die Drohung als ernsthaft herausstelle.

Ein Sprecher der Fluggesellschaft Air Baltic sagte DAPD, die Bombendrohung habe die Zentrale kurz vor der Landung in Berlin erreicht. «Der Kapitän hat daraufhin entschieden, umgehend zu landen.» (dapd)

Deine Meinung