Drohnenvideo: Bondo, ein Jahr nach der Naturkatastrophe
Aktualisiert

DrohnenvideoBondo, ein Jahr nach der Naturkatastrophe

Im August 2017 wurde das Bergeller Dorf verschüttet. Die Spuren davon sind noch immer sichtbar.

von
Adrian Panholzer/Aline Bavier

Schäden im Wert von 41 Millionen Franken: Der Bergsturz verwüstete das 200-Seelendorf nahe der italienischen Grenze. (Video: Aline Bavier/Adrian Panholzer)

Nach dem Bergsturz am Piz Cengalo und dem gewaltigen Murgang durch das Val Bondasca bis nach Bondo filmte die Agentur Keystone-SDA im August 2017 das teils verschüttete Dorf von einer Drohne aus. 20 Minuten hat mit gleicher Perspektive die hart getroffene Bergeller Gemeinde heute nochmals aufgenommen (siehe Video oben) und die Bilder nebeneinandergestellt.

Murgang-Alarm in Bondo

Ein Jahr nach dem Erdrutsch in Bondo, ist wegen des starken Regens der Alarm losgegangen. (Video: Adrian Panholzer)

Deine Meinung