Boomender EuroAirport eröffnet neuen Südterminal
Aktualisiert

Boomender EuroAirport eröffnet neuen Südterminal

Der neue Terminal Süd des EuroAirport Basel-Mulhouse wurde gestern offiziell in Betrieb genommen. Damit verdoppelt sich die Kapazität des Flughafens auf rund 6 Millionen Passagiere.

Die Eröffnung des neuen Terminals sei durch die markante Nachfragesteigerung seit Anfang Jahr notwendig geworden, sagte Flughafenverwaltungsrat Jürg Rämi vor über 300 geladenen Gästen aus Politik und Wirtschaft der beiden Basel, dem Elsass und Baden-Württemberg.

Der Direktor des Bundesamtes für Zilvilluftfahrt, Raymond Cron, betonte im Namen des Bundesrats, dass es sich um die dritte bedeutende Infrastruktur- Eröffnung in einem Schweizer Landesflughafen innert 12 Monaten handle. «Der Bund ist bereit, einen Beitrag für den Bahnanschluss zu leisten», so Cron. Regierungspräsident Ralph Lewin würdigte das 45-Millionen- Franken-Projekt mit 20 neuen Check-in-Schaltern als «Stütze für die Entwicklung der Region».

Seit April benutzen 19 Airlines den Airport und bieten 90 Direktdestinationen an. Die Linienflüge hätten im ersten Quartal 2005 gegenüber dem Vorjahr um 30% zugenommen; für die Charterflüge wird ab Juni ein Wachstum von 25% erwartet.

(lvi)

Probeanflüge auf der Piste 34

Vor der Einrichtung eines Instrumentenlandesystems auf der Piste 34 (ILS 34) des Flughafens Basel-Mulhouse sollen Probeanflüge durchgeführt werden. Dieser Idee von Nationalrat Christian Miesch (SVP/BL) steht der Bundesrat positiv gegenüber.

Das neue ILS 34 ersetzt die heutigen Südanflüge auf den EuroAirport. Maximal 12 Prozent der Anflüge dürfen auf dieser Piste erfolgen. Die Hauptanflugroute führt über die Piste 16.

Deine Meinung