Aktualisiert 30.06.2009 14:12

Nach Kokain-MissbrauchBoonen wehrt sich gegen Tour-Ausschluss

Tom Boonen will mit allen Mitteln einen Start an der Tour de France erkämpfen. Nachdem sich ein Zivilgericht in Nanterre (Fr) in der Frage, ob der des Kokainmissbrauchs überführte Belgier bei der Tour starten dürfe, für nicht zuständig erklärt hatte, riefen Boonen und sein Team Quick Step das französische Sportgericht an.

Die Tour-Veranstalter hatten Boonen den Start verweigert, da der Classiquespezialist dreimal innerhalb eines Jahres positiv auf Kokain getestet worden war. Weil die Kontrollen ausserhalb von Wettkämpfen durchgeführt wurden, kam der 28-Jährige um eine Sperre durch den Weltverband UCI herum.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.