Aktualisiert 16.02.2005 17:17

Bordeaux verkauft sich schlecht

Frankreichs Winzer bekommen die internationale Konkurrenz immer stärker zu spüren.

Die Exporte französischer Weine sind im letzten Jahr um 9,2 Prozent auf 3,6 Mrd. Euro gefallen.

Vor allem die Talfahrt der Bordeaux-Verkäufe habe sich negativ niedergeschlagen, teilte die französische Exportunion für Wein und Spirituosen (FEVS) am Mittwoch in Paris mit. Die Bordeaux-Exporte fielen um 22,3 Prozent auf 1,072 Mrd. Euro. Bordeaux-Weine sind das internationale Aushängeschild der französischen Winzer.

Der Verband machte neben der verschärften internationalen Konkurrenz auch ein schwieriges Währungsumfeld für den Rückgang verantwortlich.

Im Gegensatz dazu legten die Champagner-Verkäufe im vergangenen Jahr um 4,8 Prozent auf 1,757 Mrd. Euro zu. Die Gesamtexporte von Wein und Spirituosen sanken 2004 nach zwei Jahren mit Steigerungen um 3,1 Prozent auf 7,57 Mrd. Euro.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.