Traumhochzeit: Boris Becker und Lilly haben Ja gesagt
Aktualisiert

TraumhochzeitBoris Becker und Lilly haben Ja gesagt

Es war die Hochzeit des Jahres: Boris Becker und Lily Kerssenberg feierten ihre Trauung mit rund 200 Gästen in St. Moritz. Viele Promis waren dabei, darunter Franz Beckenbauer und Murat Yakin.

Traumhochzeit im Rausch grosser Gefühle vor idyllischer Schweizer Kulisse: Boris Becker und Lilly (Sharlely) Kerssenberg haben am Freitag in St. Moritz einander das Ja-Wort gegeben. Für beide ist es die zweite Ehe. Das frischvermählte Paar feierte mit rund 200 Gästen, darunter viele prominente Freunde wie Franz Beckenbauer und Mika Häkkinen.

Bei der standesamtlichen Trauung im Segantini Museum am Mittag flossen Tränen, wie das Paar in einem RTL-Interview sagte. «Ich habe schon im Auto angefangen zu weinen», sagte die 32-jährige Niederländerin. «Ich war so aufgeregt.» Aber auch den Bräutigam überwältigte die Rührung: «Die Standesbeamtin hat die Zeremonie so emotional begangen, ich musste wirklich weinen.»

Lilly trug bei der Zeremonie einen weissen Hosenanzug mit Weste und einen Strauss weisser Rosen, Boris einen grauen Nadelstreifen-Anzug. Wie der Privatsender, der die TV-Rechte an der Hochzeit gekauft hat, weiter berichtete, fand die Trauung in drei Sprachen statt: Deutsch, Englisch und Schweizerdeutsch. «Lilly sagte vor Aufregung auf Holländisch 'Ja, ick will!' - und alle Gäste applaudierten.»

Brautjungfern waren Judith Kamps und Estefania Küster, die in Schwarz kamen. Als «Bestman» von Boris Becker trat der Ehemann von Judith Kamps, der mexikanische Unternehmer Luis Garcia Fanjul, auf. Um 12.10 Uhr unterzeichnete das Brautpaar die Dokumente. Damit heisst Lilly nun offiziell Becker. Vor dem Gang zum Standesamt hatte das Paar einen Ehevertrag geschlossen.

Grossmutter führt die Braut zum Traualtar

Die kirchliche Hochzeit folgte nach 18.00 Uhr in der mit roten Rosen dekorierten Bergkapelle Regina Pacis, in der die 200 Gäste nur zusammengedrängt untergebracht werden konnten. Lilly Becker hat ihr Brautkleid von der New Yorker Designerin Carolina Herrera entwerfen lassen, dazu hatte sie weissen Hals- und Ohrschmuck in Form von Blüten gewählt. Ihre 80-jährige Grossmutter Esseline Kerssenberg-Bradley führte sie zum Traualtar; bei ihr wuchs Lilly nach dem Unfalltod ihrer Mutter im Jahr 1979 auf.

Die Trauung vollzog der evangelische Pastor Brent Fisher; Becker ist katholisch, seine Frau evangelisch. Der jamaikanische Musiker Roy Ellis und sein Gospelchor liessen Hits erklingen wie «Stand By Me», «Your Love Keeps Lifting Me» und «Amazing Grace». Nach dem Hochzeitskuss sang Heiner Schuster das «Ave Maria», und der Segnung des Brautpaares und der Gäste folgte «Oh Happy Day» zum Auszug aus der Kirche.

Trüffel, Torte und Tanz

Bei der anschliessenden Party haben Boris Becker und seine Lilly Kondition bewiesen: Bis weit in die Nacht feierte das frisch getraute Paar mit seinen rund 200 geladenen Gästen.

Nach standesamtlicher Hochzeit und kirchlicher Trauung gönnte sich das Paar am Freitagabend im Luxushotel «Badrutt's Palace» ein Vier-Gänge-Menü, unter anderem mit Rinderfilet und Trüffeln sowie einer siebenstöckige Hochzeitstorte.

Alicia Keys trat zwar nicht wie angekündigt zum Dessert auf, dafür unterhielt Jazz-Sängerin Karen Alison die Gäste, wie eine Journalistin des People-Magazins «OK!» am Samstag erzählte. Die Zeitschrift durfte neben dem Sender RTL exklusiv über die Heirat berichten.

Zu einem Pop-Medley tanzten Boris und Lilly später den ersten Hochzeitstanz. Nach weissem Hosenanzug im Standesamt und Brautkleid samt Schleier in der Kirche trug Lilly nun ein zartrosafarbenes Flatterkleidchen.

Zur Promi-Hochzeit des Jahres war viel Sportprominenz nach St. Moritz gereist: Fussball-Kaiser Franz Beckenbauer gehörte mit seiner Frau Heidi ebenso dazu wie der frühere Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen, Beckers früherer Manager Ion Tiriac, Skirennfahrerin Maria Riesch, Ex-Radprofi Jan Ullrich, die ehemalige Weltklasse- Schwimmerin Franziska van Almsick und der Boxer Vitali Klitschko.

Alle seien «anständig» gewesen, berichtete die People- Journalistin: «Unterm Tisch hab' ich niemanden sehen können, vielleicht bin ich aber auch zu früh gegangen.» Am Samstagvormittag gingen die dreitägigen Festlichkeiten mit einem Berghütten-Brunch auf 2181 Metern Höhe zu Ende.

Deutsche Bundesbürger skeptisch

Die Bundesbürger Deutschlands zeigten sich indessen nüchtern: Nur sechs Prozent erwarten, dass die zweite Ehe Beckers ein Leben lang hält. Dagegen glauben 42 Prozent, dass es Boris und Lilly höchstens zwei Jahre miteinander aushalten. 18 Prozent meinen sogar, dass schon nach weniger als einem Jahr Schluss sei. Das Meinungsforschungsinstitut Gewis hatte für die Zeitschrift «Das Neue» 1.017 Frauen und Männer befragt. (dapd)

Deine Meinung