Missstände im Spital: Boris Johnson will dieses Foto nicht sehen
Aktualisiert

Missstände im SpitalBoris Johnson will dieses Foto nicht sehen

Ein Journalist konfrontiert den britischen Premier mit einem kontroversen Foto. Johnsons Reaktion sorgt für Entrüstung.

von
VWI

Hartnäckig: ITV-Journalist Joe Pike liess sich von Boris Johsnon nicht abwimmeln. Quelle: ITV

Ein Foto eines vierjährigen Buben sorgt in Grossbritannien derzeit für Aufsehen. Das Foto zeigt, wie Jack Williment-Barr in einem Spital in Leeds auf dem Fussboden liegen muss, weil es nicht genügend Betten für die Kranken gibt. Auf die unangemessene Behandlung und Missstände im Gesundheitswesen angesprochen, reagierte Boris Johnson in einem Interview mit ITV-Journalist Joe Pike am Montag auf ungewohnte Weise.

Zunächst weigerte sich der britische Premier wiederholt, das Foto zu kommentieren. Dann nahm er das Handy des Journalisten und steckte es in seine Anzugtasche. Britische Medien spekulieren, dass Boris Johnson damit den Journalisten hindern wollte, weitere Fragen zum Foto zu stellen. Joe Pike blieb aber hartnäckig und Boris Johnson musste schliesslich einlenken. Er entschuldigte sich bei der Familie des Buben.

Schlimmster Fehler

Für den Vorfall wird Boris Johnson in den britischen Medien kritisiert. So spricht der «Guardian» vom schlimmsten Fehler des Briten im bisherigen Wahlkampf. Auch auf Twitter sorgte Johnsons Verhalten für Diskussion. Innerhalb weniger Stunden wurde das Video des ITV-Journalisten über fünf Millionen Mal geklickt.

Boris Johnson wird durch Eisskulptur ersetzt

Die Aktion anlässlich einer Debatte über Klimaschutz empört die britischen Konservativen.
(Video: Channel 4 News)

Deine Meinung