Bossi verlässt Regierung Berlusconi
Aktualisiert

Bossi verlässt Regierung Berlusconi

Der italienische Reformenminister und Chef der rechtspopulistischen Lega Nord, Umberto Bossi, tritt aus der Regierung von Silvio Berlusconi aus.

Dies wurde am Montag von der Lega-Spitze bekannt gegeben, die in Mailand tagte.

Der 62-jährige Bossi trat auch als Deputierter in der römischen Abgeordnetenkammer zurück. Der Lega-Chef übernimmt dafür den Sitz im Strassburger Parlament, den er als Spitzenkandidat der Lega Nord bei den EU-Wahlen im Juni erobert hatte, teilte die Lega-Spitze mit.

Noch am Wochenende hatte Berlusconi in Lugano versucht, den Lega- Chef von seinen politischen Plänen abzubringen und in der Regierung zu halten. Am 11. März hatte Bossi eine Herzattacke erlitten. Zurzeit wird er in einem Spital in Lugano behandelt.

(sda)

Deine Meinung