Aktualisiert 27.06.2014 19:24

Tim GuldimannBotschafter in Berlin will in den Nationalrat

Der aktuelle Botschafter der Schweiz und Sondergesandte der OSZE für die Ukraine will in den National- oder Ständerat. Guldimann tritt wohl für die Zürcher SP an.

von
pwe
Tim Guldimann gilt als streitbar und politikaffin. Nun strebt er ein Amt im Bundesparlament an.

Tim Guldimann gilt als streitbar und politikaffin. Nun strebt er ein Amt im Bundesparlament an.

Nächsten Frühling räumt der 63-jährige Tim Guldimann seinen Posten als Botschafter der Schweiz in Berlin altershalber. Das Ende des einen Engagements soll aber der Anfang eines neuen sein: Er wird für die Zürcher SP für den National- und Ständerat kandidieren. Dies meldet die «NZZ» und beruft sich auf Personen aus Guldimanns «Umfeld» und «Insider».

Gegenüber der Zeitung sagte SP-Kantonalpräsident Daniel Frei: «Definitiv entschieden ist noch nichts. Entsprechende Kontakte haben aber stattgefunden.» Die Partei werde durch solche politaffine Quereinsteiger belebt, wie Frei sagte. Guldiman sagte, die SP habe mit ihm geredet. Er sei interessiert, ein Entscheid könne aber erst nächstes Jahr gefällt werden.

Guldimann ist zur Zeit auch Sondergesandter der OSZE für die Ukraine. Er war unter anderem auch Botschafter der Schweiz in Teheran und vertrat dort die Interessen der USA, die seit der Geiselnahme von Teheran (1979-1981) keine direkten diplomatischen Beziehungen mit dem Iran unterhält.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.