UNO-Treffen: Botschafter Israels und Palästinas schreien sich an

Aktualisiert

UNO-TreffenBotschafter Israels und Palästinas schreien sich an

Bei einer Debatte in New York ist es zum Eklat zwischen den Vertretern Israels und Palästinas gekommen.

In einer Sitzung des UN-Sicherheitsrates beschimpften sich Vertreter von Israel und Palästina mit heftigen Worten.

Die UNO-Botschafter Israels und der Palästinensergebiete haben sich am Montag im Weltsicherheitsrat wütend angeschrien. Hintergrund ist die Sorge Israels über die seit Monaten andauernde Gewaltwelle und die Frustration der Palästinenser, dass ihr unabhängiger Staat nicht vorankommt. Obwohl vom Sitzungspräsidenten zur Ordnung gerufen, beschimpften sich die beiden über die offenen Mikrofone.

Der Austausch nahm seinen Anfang, als der israelische UNO-Botschafter Danny Danon den Palästinenser Riyad Mansour aufforderte, Angriffe von Palästinensern auf Israelis zu verurteilen. «Schande über Euch für die Glorifizierung des Terrorismus», rief Danon. Darauf entgegnete Mansour: «Schande über Euch für das Töten palästinensischer Kinder.»

In der Debatte ging es um eine geplante UNO-Resolution, mit der die Palästinenser einen Stopp des israelischen Siedlungsbaus in den Palästinensergebieten erreichen wollen. Der Entwurf wird von mehreren arabischen Staaten verhandelt und liegt dem UNO-Sicherheitsrat noch nicht offiziell vor. Die USA hatten 2011 gegen einen ähnlichen Entwurf ihr Veto eingelegt. (sda)

Deine Meinung