Rausschmiss: Boucher ist per sofort nicht mehr SCB-Trainer
Aktualisiert

RausschmissBoucher ist per sofort nicht mehr SCB-Trainer

Der SC Bern trennt sich von Trainer Guy Boucher. Die Verantwortlichen reagieren damit auf die sportliche Talfahrt des Vereins.

von
heg

Der SC Bern befindet sich im freien Fall und seit Dienstag unter dem Strich. Fünf der letzten sechs Spiele – aktuell vier in Serie – gingen verloren. Zuletzt kassierte das Team von Trainer Guy Boucher am Dienstag eine 3:6-Niederlage beim HC Lugano.

Den Verantwortlichen war das zu viel. Sie haben Boucher am Tag nach der Pleite im Tessin entlassen. Der 44-jährige Kanadier kündigte vor einer Woche an, den Verein Ende Saison aus familiären Gründen Richtung Heimat zu verlassen. Nun kann er schon jetzt ein Flugticket buchen.

Lars Leuenberger springt erneut ein

Nachfolger von Boucher wird bis Saisonende der bisherige Assistent Lars Leuenberger, der bereits in der Saison 2013/14 vorübergehend als Headcoach eingesprungen war. Er wird vom bisherigen Elite-Junioren-Trainer Marco Bayer unterstützt. Der Trainerwechsel hat weitere personelle Konsequenzen. Sportchef Sven Leuenberger, der Bruder des neuen Trainers, trat zurück. Neuer Sportchef wird der ehemalige Spieler Alex Chatelain.

Boucher hatte im Januar 2014 den Trainerjob bei den Bernern vom ebenfalls vorzeitig entlassenen Finnen Antti Törmänen übernommen. Boucher schaffte es in jener Saison aber nicht mehr, den SCB in die Playoffs zu führen. In der letzten Saison gewann der frühere NHL-Coach (Tampa Bay) mit den Bernern den erstmals wieder ausgetragenen Schweizer Cup. In der Meisterschaft erreichte der SCB die Playoff-Halbfinals. (heg/si)

Deine Meinung