Boxhieb gegen Auto: 1000 Franken Busse
Aktualisiert

Boxhieb gegen Auto: 1000 Franken Busse

Ein Ex-Boxer wurde zu Recht wegen Sachbeschädigung zu einer Busse von 1000 Franken verurteilt. Dies hat das Bundesgericht entschieden.

Der Mann hatte beim Überqueren eines Fussgängerstreifens im Mai 2002 in Zürich einem vorbeifahrenden Auto einen Boxhieb versetzt und einen Schaden von 1200 Franken angerichtet.

Der Verurteilte hatte bestritten, die Delle in Kauf genommen und so vorsätzlich gehandelt zu haben. Die Bundesrichter nahmen ihm dies nicht ab. «Es leuchtet ein, dass er auf Grund seiner 12-jährigen Erfahrung als Boxer ungefähr abschätzen kann, welche Wirkung ein Schlag hat.» Laut den Richtern hätte der Verurteilte besser gegen die widerstandsfähigeren Scheiben geklopft.

(Quelle: SDA/AP)

Deine Meinung