3 Schweizer Kandidaten bei «Prince Charming»: Boys, hattet ihr schon mal etwas miteinander?
Publiziert

3 Schweizer Kandidaten bei «Prince Charming»Boys, hattet ihr schon mal etwas miteinander?

Am Montag startet die zweite Staffel des deutschen Reality-Formats «Prince Charming». Drei Schweizer sind dabei – und plaudern im «Zurich Pride»-Podcast über ihre Zeit bei der Show.

von
Schimun Krausz
1 / 10
20 Männer balzen ab Montag um Prince Charming in der zweiten Staffel der gleichnamigen deutschen Kuppelshow. An dieser Stelle gehen wir auf drei von ihnen näher ein, nämlich auf die Schweizer Kandidaten Jan Maik, Leon und Michael (englisch ausgesprochen, übrigens).

20 Männer balzen ab Montag um Prince Charming in der zweiten Staffel der gleichnamigen deutschen Kuppelshow. An dieser Stelle gehen wir auf drei von ihnen näher ein, nämlich auf die Schweizer Kandidaten Jan Maik, Leon und Michael (englisch ausgesprochen, übrigens).

TVNow
Jan Maik (30) aus Zürich: In seinem Sendungs-Steckbrief steht, dass er auf «sportliche und athletische Typen» steht und weniger auf «Bettmatratzen». Gibts denn auch andere Matratzen als Bettmatratzen? Also dass sie auf Betten liegen, ist ja der einzige Grund, warum Fischer Bettwaren Matratzen überhaupt erfunden haben, nicht? … Fischer Bettwaren sind doch die Erfinder der Matratze, right? Eh. Alles andere würde keinen Sinn ergeben.

Jan Maik (30) aus Zürich: In seinem Sendungs-Steckbrief steht, dass er auf «sportliche und athletische Typen» steht und weniger auf «Bettmatratzen». Gibts denn auch andere Matratzen als Bettmatratzen? Also dass sie auf Betten liegen, ist ja der einzige Grund, warum Fischer Bettwaren Matratzen überhaupt erfunden haben, nicht? … Fischer Bettwaren sind doch die Erfinder der Matratze, right? Eh. Alles andere würde keinen Sinn ergeben.

TVNow
Der Zürcher steht auf «geilen Techno» und hasst Langeweile. «Ich hatte schlechte Dates, da waren die Jungs langweiliger als Beton», wird er zitiert. Aber Beton muss nicht per se langweilig sein, Jan Maik. Die Christusstatue in Rio de Janeiro besteht aus Beton und die ist nicht langweilig, oder, Jan Maik? Oder?

Der Zürcher steht auf «geilen Techno» und hasst Langeweile. «Ich hatte schlechte Dates, da waren die Jungs langweiliger als Beton», wird er zitiert. Aber Beton muss nicht per se langweilig sein, Jan Maik. Die Christusstatue in Rio de Janeiro besteht aus Beton und die ist nicht langweilig, oder, Jan Maik? Oder?

TVNow

Darum gehts

  • «Prince Charming» ist wie «Der Bachelor» – einfach mit lauter Dudes.

  • Könnte man das Reality-Format daher auch als «Der Gaychelor» bezeichnen?

  • Hey, durchaus. Aber «Prince Charming» klingt halt hübscher. Und eigenständiger.

  • Jedenfalls: In der am Montag anlaufenden zweiten Staffel der deutschen Kuppelshow machen drei Schweizer Kandidaten mit.

  • Im «Zurich Pride» Podcast von 20 Minuten Radio sprechen sie über die Sendung.

  • Hier unten präsentieren wir einen kleinen Abriss – die komplette, äusserst hörenswerte Folge gibts in der 20-Minuten-App, aber auch auf Spotify und Apple Music.

Jungs, warum macht ihr bei «Prince Charming» mit?

Leon: Mich hat die erste Staffel inspiriert. Als sie zu Ende war, dachte ich wirklich: «Wow, da haben sich zwei gefunden.» Es gibt doch noch Liebe in unserer Schwulenwelt.

Jan Maik: Ich war zwei Jahre single und habe mich in dieser Zeit voll auf meine Karriere konzentriert. Ich bin reif wie eine Zitrone für eine neue Beziehung. Und ich wollte mich als Schwuler präsentieren und zeigen, wer ich bin, um vielleicht auch ein Vorbild für andere zu sein.

Michael: Ich habe nichts zu verlieren. Ich bin 39 – in der Schwulenwelt ist das uralt.

Musik und News jetzt auf 20 Minuten Radio

Die neuesten Musik-Crushes unserer Moderatoren, News, die bewegen, sowie Hintergründe und Fun Facts aus der Welt des Sounds findest du täglich live auf unserem Sender, bei Instagram und Facebook.

20 Minuten Radio hörst du kostenlos über unsere App, DAB+ in Zürich, Bern, Thun, Biel, St.Gallen, Basel und Luzern sowie über UKW in der Region Zürich auf 93,0 und 105,0.

Was wollten die Caster der Show von euch wissen?

Jan Maik: Die schrägsten Fragen drehten sich um Sex. Wie oft hat man ihn, mit wem, was macht man im Ausgang, wie viele Leute trifft man, warum hast du dich von deinem letzten Freund getrennt. Das Casting-Team war aber super, wir haben sehr viel gelacht.

Michael: Mir haben sie diese Fragen nicht gestellt, das überrascht mich jetzt. Als Erstes fragten sie mich: «Warum ‹Prince Charming›?» Und ich so: «Warum auch nicht?» Zu Sex gabs keine Fragen, nur wie mein Traummann aussieht.

Zürich ist klein – hattet ihr schon mal was miteinander?

Michael: Leon kenne ich schon länger, aber wir hatten nie was miteinander. Ich glaubte es erst gar nicht, als er die Villa betrat. Es fühlte sich gleich ein wenig vertraut an und ich wusste: Okay, I’m not alone.

Leon: Jan Maik kannte ich vom Sehen und hatte eine Schiissfroid – und er hat mich nicht mal erkannt.

Jan Maik: Das musst du jetzt nicht verraten!

Die Staffel ist abgedreht – würdet ihr nochmals an der Show teilnehmen, wenn ihr könntet?

Michael: Ich empfand das ganz ehrlich als die time of my life, gerade wegen all dem Mist, der aktuell passiert, wie Corona. Es war ein geiles Projekt für die Schule des Lebens.

Jan Maik: Ich würde ganz klar nicht mehr mitmachen. Ich habe viele Erfahrungen gesammelt und Leute kennen gelernt. Aber wenn nochmals TV, dann eher etwas in Richtung Sport. Oder Abenteuersendungen.

Michael: Dschungelcamp?

Jan Maik: Nicht unbedingt.

Michael: Ein grösseres Abenteuer als das gibts aber fast nicht.

Jan Maik: Okay, eventuell – you never know.

Leon: Ich würds auch nicht nochmals machen. Liebe ist etwas sehr Privates, und man muss sich gut überlegen, ob man sie im Fernsehen mit allen teilen möchte. Ausserdem: Hier in Zürich sind wir eigentlich schon gut bedient mit Männern, es gibt wahnsinnig viele tolle Typen – manchmal muss man vielleicht einfach nicht zu weit weg suchen wollen.

Die zweite Staffel von «Prince Charming» startet am 12. Oktober auf dem kostenpflichtigen Streaming-Portal TVNow und am 26. Oktober im TV auf Vox.

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung

9 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Home ophob

10.10.2020, 03:32

Nur schon die Frage ...... Würgreflex

Herr Lehrer Bünzli

09.10.2020, 18:09

Boy ist das Debütalbum der irischen Rock-Band U2 und wurde im Jahre 1980 veröffentlicht. Es handelt vom Erwachsenwerden, was auch als roter Faden in den Songtexten vorkommt.

K. Aeschbacher

09.10.2020, 17:50

Wer ausser mir findet Berset toll?