Vertragsverlängerung: Bozon bleibt Trainer in Lugano
Aktualisiert

VertragsverlängerungBozon bleibt Trainer in Lugano

Der HC Lugano setzt die Zusammenarbeit mit Trainer Philippe Bozon (43) fort. Die Tessiner statteten den seit Januar tätigen Franzosen mit einem zwei Jahre gültigen Vertrag aus.

Philippe Bozon unterschrieb beim HC Lugano einen Zweijahresvertrag. (Bild: Keystone)

Philippe Bozon unterschrieb beim HC Lugano einen Zweijahresvertrag. (Bild: Keystone)

Bozon hatte das Amt Ende Januar als Nachfolger des entlassenen Kent Johansson angetreten. Der in Chamonix geborene Franzose wird weiterhin von Assistent Sandro Bertaggia untersützt. Bozon ist in der Schweizer Eishockey-Szene im Allgemeinen und im Tessin im Besonderen bestens bekannt. Während zwei seiner neun Saisons als Spieler in unserem Land war er bei Lugano tätig. Gespielt hat er ausserdem für La Chaux-de-Fonds, Lausanne und Servette. Zu Beginn der Neunzigerjahre wurde Bozon als erster in Frankreich geborener Spieler von einer NHL-Organisation verpflichtet. Für die St. Louis Blues bestritt er 163 Partien und liess sich 43 Skorerpunkte gutschreiben.

Als (ersten) neuen Ausländer verpflichtete Lugano Ben Clymer (31). Der Amerikaner, der einen Einjahresvertrag unterzeichnete, spielte zuletzt mit Ingolstadt in der Deutschen Eishockey-Liga. In der NHL bestritt der Verteidiger, der auch als Flügelstürmer eingesetzt werden kann, für Tampa Bay Lightning, die Detroit Red Wings und die Washington Capitals 450 Partien. Mit Tampa gewann Clymer 2004 den Stanley Cup. Nicht mehr weiterverpflichtet werden der Schwede Johan Akerman sowie die Amerikaner Bill Thomas und Jeff Hamilton. Der Kanadier Randy Robitaille wurde trotz eines noch ein Jahr laufenden Vertrages «beurlaubt».

(si)

Deine Meinung