Ölpest im Golf von Mexiko: BP hat erneut Foto manipuliert
Aktualisiert

Ölpest im Golf von MexikoBP hat erneut Foto manipuliert

Als ob das Image von BP nicht schon genug ruiniert wäre: Nun musste der Energiekonzern einräumen, dass erneut ein Foto auf seiner Website verändert wurde.

von
pbl

Es ist bereits der zweite Fall innerhalb von wenigen Tagen: Erst hatten Blogger enthüllt, dass ein Foto auf der BP-Website retuschiert worden war. Dabei wurden Mitarbeiter gezeigt, die im Katastrophenzentrum in Houston den Verlauf der Ölpest im Golf von Mexiko auf Videoschirmen überwachen. Zwei im Original leere Bildschirme wurden mit Hilfe von Photoshop «gefüllt», damit die Szenerie geschäftiger wirkte.

BP gelobte Besserung, doch nur einen Tag später entdeckte ein weiterer Blogger eine zweite Aufnahme. Sie zeigt einen Helikopter, der über dem Meer auf die im Kampf gegen die Ölpest eingesetzten Schiffe zuzufliegen scheint. Doch die Ungereimtheiten waren nicht zu übersehen: Oben links ist ein Kontrollturm zu sehen, und auf den Bordinstrumenten erkennt man bei vergrösserter Betrachtung, dass der Heli nicht in der Luft sein kann.

Fotograf ermahnt

Das Original zeigt: Der Helikopter befindet sich tatsächlich auf der Landeplattform eines Schiffs im Golf von Mexiko. Ausserdem wurde das Blau des Meeres «aufgefrischt». BP zeigte sich peinlich berührt über die neuste Manipulation, für die offenbar der gleiche Fotograf wie im ersten Fall verantwortlich war. «Wir haben ihm klargemacht, dass er dies nicht mehr tun darf, und er hat verstanden», sagte ein Konzernsprecher laut CNN.

Im Sinne einer Flucht nach vorne hat BP zudem auf seiner Flickr-Seite die Originale und die manipulierten Fotos veröffentlicht. Dazu gehört noch ein dritter Fall: Bei einer Aufnahme aus dem Katastrophenzentrum in Houston war der Kontrast verändert worden, damit die Projektion auf einer Leinwand im Hintergrund zu erkennen ist - im Original ist die Leinwand fast weiss.

Deine Meinung