Brad Pitt ist todunglücklich in Namibia

Aktualisiert

Brad Pitt ist todunglücklich in Namibia

Um den ehemaligen «sexiest Man alive» ist es trotz des Medienrummels ruhig geworden - im Rampenlicht stehen Angelina Jolie und ihr Baby Shiloh Nouvel. Angeblich hält es Pitt fast nicht mehr aus in Afrika.

Brad Pitt hat die Nase voll vom Leben in Namibia, wie der Newsdienst femalefirst.co.uk Anfangs Juni 2006 meldet. Es heisst, der Hollywoodstar würde das Leben in Afrika je länger, je mehr verabscheuen.

Ein Insider gegenüber dem englischen Magazin «Star»: «Die zwei sind im Hotel eingepfercht, das Essen ist nicht toll, und er mag die Hitze nicht. Er scheint richtiggehend depressiv zu sein, und ich glaube, er vermisst Malibu.»

Brads besorgniserregender Zustand sorge für eine kleine Krise zwischen Angelina und ihm. Der Insider: «Angelina ist unglücklich, weil Brad bei ihren Plänen nicht mehr mitmacht. Sie hat eine grosse Leidenschaft für Namibia und möchte, dass Brad diese teilt, aber man bekommt das Gefühl, dass er endlich Wurzeln schlagen möchte. Nach Afrika zu gehen, das war bizarr für ihn.»

Deine Meinung