Pitts Kiffer-Vergangenheit: «Brad Pott» dreht nicht nur gute Filme
Aktualisiert

Pitts Kiffer-Vergangenheit«Brad Pott» dreht nicht nur gute Filme

Brad Pitt outet sich als Ex-Kiffer. Erstaunt hat dieses Geständnis wohl die wenigsten, ganz im Gegensatz zu seiner ausserordentlich guten Dreh-Kunst. Der Hollywood-Schönling selbst bezeichnet sich in dieser Hinsicht als wahren «Künstler».

von
lin

Plauderstündchen mit Brad Pitt in der US-Talkshow «Real Time» des Comedians Bill Maher: Während des Gesprächs kommen die beiden auf das Thema «Gras» zu sprechen. Der Moderator erzählt von einer Silvesterparty, auf welcher auch der Hollywood-Schönling eingeladen war. Was Maher von diesem Abend besonders in Erinnerung geblieben ist? Nein, Brad war nicht völlig betrunken, ganz im Gegenteil sogar, er war «sehr nüchtern», berichtet Maher. Was ihn so richtig zum Staunen gebracht hat, waren die wohl geformten «Tüten», die der Frauenschwarm fabriziert haben soll – eine nach der anderen. «Es waren die perfektesten Joints, die ich jemals gesehen habe! Besser als Zigaretten!» so Maher. Was Pitt zu diesem besonderen Kompliment meinte? «Ich bin eben ein Künstler.»

Der Kinder wegen aufgehört

Auf die Frage, warum er denn sein «Talent» auf Eis gelegt hat, antwortet Papa Pitt ganz seriös: «Ich bin nun Vater. Da kannst du nicht mit glasigen Augen und völlig zugedröhnt auf deine Kinder aufpassen. Kinder brauchen die volle Aufmerksamkeit.»

«Brad Pott» zu Gast in der US-Talkshow «Real Time»

$$VIDEO$$

(Quelle: YouTube)

Juliette Lewis kiffte mit

Seine Dreh-Künste wusste anscheinend auch eine seiner zahlreichen Ex-Freundinnen zu schätzen: Juliette Lewis, Frontfrau von Juliette and the Licks und Hauptdarstellerin im Film «Natural Born Killers», durfte sich 1991 für ein Weilchen als die Frau an Pitts Seite bezeichnen. Kürzlich schwärmte die Sängerin und Schauspielerin in einem Interview von ihrer tollen Beziehung, die sie damals führten: «Es war eine grossartige Zeit! Wir waren beide unbekannte Schauspieler in L. A., als wir zusammenkamen. Ich erinnere mich sogar noch an Brads kleinen Bungalow, in dem wir gewohnt haben - und in dem wir haufenweise Pot geraucht haben.»

Deine Meinung