Hoffnung auf Frieden: Brahimi ist neuer Syrien-Sondergesandter

Aktualisiert

Hoffnung auf FriedenBrahimi ist neuer Syrien-Sondergesandter

Der frühere algerische Aussenminister Lakhdar Brahimi übernimmt von Kofi Annan den Posten des Uno-Sondergesandten für Syrien. Zuvor war er für die UNO als Vermittler in Afghanistan und dem Irak tätig.

Neuer Hoffnungträger für den Frieden in Syrien: Lakhdar Brahimi wird neuer Syrien-Sondervermittler. (Archivbild)

Neuer Hoffnungträger für den Frieden in Syrien: Lakhdar Brahimi wird neuer Syrien-Sondervermittler. (Archivbild)

Der frühere algerische Aussenminister Lakhdar Brahimi wird neuer Syrien-Sondervermittler. Brahimi werde die Nachfolge von Kofi Annan antreten, sagte ein Sprecher der Vereinten Nationen am Freitag.

Annan scheidet Ende August nach sechs Monaten aus dem Amt. Der frühere UNO-Generalsekretär hatte seinen Rücktritt mit einer Blockade der ständigen Mitglieder des UNO-Sicherheitsrats im Syrien-Konflikt begründet.

Der 1934 geborene Brahimi war von 1991 bis 1993 algerischer Aussenminister. Er war später im Auftrag der UNO in zahlreichen Krisenherden als Vermittler tätig, darunter in Afghanistan und im Irak. (sda)

Deine Meinung