Aktualisiert 22.05.2016 16:15

Feuerwehreinsatz

Brand im Berner Botschaftsviertel

Auf einer Baustelle im Brunnadernquartier ist am Sonntag ein Feuer ausgebrochen. Nach knapp einer Stunde war das Feuer unter Kontrolle.

von
nc
1 / 5
Im Berner Botschaftsviertel ist am Sonntag ein Brand ausgebrochen.

Im Berner Botschaftsviertel ist am Sonntag ein Brand ausgebrochen.

Leser-Reporter
Die Berufsfeuerwehr Bern konnte den Brand nach knapp einer Stunde unter Kontrolle bringen. Der Sachschaden beläuft auf etwa 100'00 Franken, verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist noch unbekannt, die Kapo Bern hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Berufsfeuerwehr Bern konnte den Brand nach knapp einer Stunde unter Kontrolle bringen. Der Sachschaden beläuft auf etwa 100'00 Franken, verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist noch unbekannt, die Kapo Bern hat die Ermittlungen aufgenommen.

Berufsfeuerwehr Bern
Auf die Feuerwehr wartete viel Arbeit, da sich das Gebäude noch im Rohbau befunden hatte.

Auf die Feuerwehr wartete viel Arbeit, da sich das Gebäude noch im Rohbau befunden hatte.

Leser-Reporter

«In der Elfenau brennt ein noch nicht fertiges Gebäude», sagt ein Leser-Reporter am Sonntag gegenüber 20 Minuten. Das Feuer sei im Dachstock des Rohbaus ausgebrochen.

Gemäss Mitteilung der Berufsfeuerwehr Bern vom Sonntagabend ging die Meldung kurz nach 13 Uhr ein, wonach der Dachstock eines Gebäudes am Willadingweg 40 brenne. «Beim Eintreffen des Löschzugs stand der Dachstock bereits in Flammen. Das Feuer konnte sich in der noch nicht mit Ziegeln bedeckten Dachkonstruktion rasch ausbreiten», schreibt die Feuerwehr in einer Mitteilung vom Sonntagabend. Dass es sich um den Neubau der ägyptischen Botschaft handelt, wie der Leser-Reporter glaubte, konnte sie nicht bestätigen.

Dachisolation muss entfernt werden

Die Einsatzkräfte bekämpften die Flammen sowohl vom Willading- als auch vom Elfenauweg aus mit einer Autodrehleiter und mehreren Leitungen aus dem Innern des Gebäudes. Nach knapp einer Stunde sei das Feuer unter Kontrolle gewesen. Die Löscharbeiten dauerten am Sonntagabend gegen 17 Uhr noch an, da die Dachisolation vielerorts entfernt werden muss um an die Glutnester gelangen zu können.

Personen seien keine zu Schaden gekommen, heisst es weiter. Der Schaden am Gebäude dürfte sich aber auf über 100'000 Franken belaufen. Es wurden Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.