Basel-Stadt: Brand im Kleinhüninger Hafen
Aktualisiert

Basel-StadtBrand im Kleinhüninger Hafen

Der Brand einer Holzschutthalde neben einem Mehlsilo im Hafenbecken I des Basler Rheinhafens hat am Sonntagnachmittag für eine starke Rauchentwicklung gesorgt.

Verletzt wurde niemand, wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt mitteilte. Die Brandursache blieb zunächst unklar. Die Ermittler schlossen Brandstiftung nicht aus. Eine grosse Menge Bauschuttholz ist nach 13.00 Uhr plötzlich in Brand geraten. Die massive Rauchwolke, die durch das Feuer entstand, führte weit über das Quartier Kleinhüningen zu Immissionen.

Die Polizei forderte die Anwohner des Quartiers auf, in ihren Wohnungen zu bleiben und die Fenster zu schliessen. Später stellte sich heraus, dass der Rauch nicht direkt gefährlich war, so dass die Polizei die Warnung wieder zurücknehmen konnte, wie Markus Melzl, Sprecher der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt sagte.

Die ausgerückte Feuerwehr hatte das Feuer nach einer gewissen Zeit unter Kontrolle. Da es beim Brand von Mehl jedoch zu Staubexplosionen kommen kann, mussten die Rettungskräfte vorsorglich auch das Mehlsilo massiv kühlen. Verletzte gab es wegen des Feuers keine. Die Basler Berufssanität stand trotzdem während des gesamten Löscheinsatzes im Einsatz.

Nähere Angaben zur Brandursache lagen zunächst keine vor. Brandstiftung wurde als mögliche Ursache explizit nicht ausgeschlossen. Die Kriminaltechnik wurde mit der Untersuchung der Brandursache beauftragt. (dapd)

Deine Meinung