Brand in Alberswil Wohnungsmieter als Brandstifter
Aktualisiert

Brand in Alberswil Wohnungsmieter als Brandstifter

Der Brand in einem Mehrfamilienhaus in Alberswil in der Nacht auf den vergangenen Sonntag ist von einem Wohnungsmieter selbst gelegt worden.

Zuvor hatte er einen Einbruch vorgetäuscht. Er meldete diverse Gegenstände als gestohlen.

Laut Medienmitteilung der Luzerner Strafuntersuchungsbehörden hatte der Mann eine Fensterscheibe der Wohnung eingeschlagen, um einen Einbruch vorzutäuschen. Das Feuer legte er mit zwei «Molotowcocktails», die er in die eigene Wohnung warf. Ein Anwohner konnte den Brand löschen.

Der 23-jährige Schweizer ist laut Communiqué geständig. Die Motive der Tat sind jedoch noch nicht geklärt.

(sda)

Deine Meinung