Aktualisiert 23.12.2012 00:38

Feuerwehr-GrosseinsatzBrand in der St. Galler Innenstadt gelöscht

Am Samstagabend ist im obersten Stockwerk eines Hauses an der Schwertgasse ein Feuer ausgebrochen - über hundert Feuerwehrleute standen im Einsatz. Verletzte hat es keine gegeben.

von
rey

Am Samstagabend kam es im obersten Stockwerk eines Hauses an der Schwertgasse 17 in St. Gallen zu einem Brand. «Rauchschwaden füllen die Gasse», schreibt Leser-Reporter F.G. «Es sind mindestens fünf Löschfahrzeuge der Feuerwehr im Einsatz, auch die Ambulanz ist vor Ort».

Das Feuer an der Schwertgasse wurde kurz nach 20 Uhr von einer Polizeipatrouille entdeckt. Darauf wurde Grossalarm ausgelöst, über 100 Rettungskräfte kämpften am späten Abend gegen den Schwelbrand im betroffenen Riegelhaus.

Zehn Bewohner aus drei umliegenden Häusern wurden evakuiert und in eine kurzfristig eingerichtete Notunterkunft gebracht. Nach Angaben der Polizei habe die Feuerwehr den Brand kurz vor Mitternacht unter Kontrolle gebracht.

Polizisten ärztlich behandelt

Die beiden Polizisten, die den Brand entdeckten, mussten ärztlich betreut werden, da sie zu viel Rauch eingeatmet hätten. Sie mussten sich zur Kontrolle ins Spital begeben. Die Altstadt wurde grossräumig abgesperrt. Angaben zur Brandursache konnte die Polizei noch keine machen.

Leser-Reporter Samuel Hanimann war zufällig vor Ort. Feuerwehrleute hätten hätten ihm erzählt, dass es keine Verletzten gab, sagt er zu 20 Minuten Online: «Beim Ausbruch des Brandes befand sich nur eine Person im Gebäude, und sie konnte es rechtzeitig verlassen.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.