Feuerwehreinsatz: Brand in Luzerner Nobel-Hotel
Aktualisiert

FeuerwehreinsatzBrand in Luzerner Nobel-Hotel

Im Grand Hotel National in Luzern ist in den frühen Morgenstunden ein Feuer ausgebrochen. Sechs Personen mussten evakuiert werden.

Diese Feuerwehrmänner mussten früh aufstehen: Im Im Grand Hotel National in Luzern brannte es in der Nacht.

Diese Feuerwehrmänner mussten früh aufstehen: Im Im Grand Hotel National in Luzern brannte es in der Nacht.

Zwei Hotelangestellte und ein Feuerwehrmann wurden wegen Verdachts auf eine Rauchvergiftung ins Kantonsspital eingeliefert.

Nach Angaben des Feuerwehrkommandos Luzern stand ein Zimmer im dritten Stock in Vollbrand. Die Korridore waren von der zweiten Etage an aufwärts über fünf Stockwerke weitläufig verraucht.

Feuerwehrkommandant Theo Honermann sagte auf Anfrage, dass sich niemand im brennenden Hotelzimmer aufgehalten habe. Der Brand sei bemerkt worden, als einer der Gäste, die das Zimmer gemietet hatten, von aussen die Tür geöffnet habe.

200 Feuerwehrleute aufgeboten

Weil das Feuer sehr viel Rauch verursachte und weil ungewiss war, wie schnell die Milizfeuerwehrleute auf den verschneiten Strassen einrücken konnten, wurden 200 Personen aufgeboten. Effektiv eingesetzt wurden 80.

Aus dem unmittelbaren Gefahrenbereich mussten sechs Personen evakuiert werden, eine davon war eine Gehbehinderte im Rollstuhl. Die Hotelangestellten klopften die Zimmertüren ab und informierten und betreuten die Gäste.

Den Brand selbst löschte die Feuerwehr unter Atemschutz schnell. Sie entrauchte das Gebäude mit mehreren Hochleistungslüftern. Die Brandursache wird von der Luzerner Polizei abgeklärt.

(sda)

Deine Meinung