Aktualisiert 02.01.2012 13:43

30 Millionen winken

Brand musste Ehe beenden und könnte absahnen

Weil sie aus gläubigem Hause stammt, wollte Katy Perry die Scheidung von Russel Brand nicht selbst einreichen. Ihr Noch-Gatte übernahm den legalen Schritt. Ein Ehevertrag besteht nicht.

von
Cover Media/ mor

Katy Perry wollte, dass Russell Brand die Scheidung einreicht, damit ihre religiösen Eltern nicht enttäuscht von ihr sind. Gestern bestätigte dann der 36-jährige Schauspieler, die notwendigen Papiere bei Gericht vorgelegt zu haben.

Wie «TMZ» nun berichtete, wusste das Paar schon mehrere Monate, dass seine Ehe keinen Sinn mehr habe. Perry wollte die Scheidung aber nicht selbst einreichen, da ihre Eltern streng religiös sind. Die 27-Jährige befürchtete, dass diese sicher enttäuscht wären, wenn sie den entscheidenden Schritt zur Trennung täte:

«Weil Katys Eltern evangelische Christen sind, wollte sie nicht diejenige sein, die die Ehe 'offiziell' beendet... Sie wurde doch dazu erzogen, Scheidung für den falschen Weg zu halten», erklärte die Onlineseite.

Kein Ehevertrag

Und so tat Russell Brand den letzten Schritt. Er reichte die Scheidung ein, betonte in einem Statement an die Presse aber, dass er Perry immer verehren werde. Das wäre sicher auch gut, denn es heisst, die Ex-Lover hätten keinen Ehevertrag unterzeichnet. Schätzungen zufolge beläuft sich Perrys Vermögen auf 43 Millionen Dollar, Brands lediglich auf 17 Millionen. Nach kalifornischen Recht würde das gemeinsame Vermögen des Ehepaares Fifty-Fifty aufgeteilt – also in Anteile von je 30 Millionen.

Die Promis hatten sich 2009 auf der After-Party der MTV Music Awards kennengelernt, bei der Perry Brand eine Flasche an den Kopf warf. Ihre Ehe hielt nur 14 Monate: Katy Perry und Russell Brand hatten im Oktober 2010 in einer Hindu-Zeremonie in Indien geheiratet.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.