Monte Gambarogno – Brand-Verursacher riefen Feuerwehr in deutscher Stadt «Tessin» an
Publiziert

Monte GambarognoBrand-Verursacher riefen Feuerwehr in deutscher Stadt «Tessin» an

Nach dem verheerenden Waldbrand im Kanton Tessin wurden zwei Männer aus der Deutschschweiz verhaftet. Nun kommen neue Details ans Licht, die zeigen, wie es dazu kommen konnte.

von
Patrick McEvily
1 / 11
Ende Januar wütete oberhalb des Lago Maggiore auf einer Fläche von sechs Hektaren ein grosser Waldbrand. (30. Januar 2022)

Ende Januar wütete oberhalb des Lago Maggiore auf einer Fläche von sechs Hektaren ein grosser Waldbrand. (30. Januar 2022)

UwBe International
Kräftige Winde behinderten die Arbeit der Feuerwehr lange.

Kräftige Winde behinderten die Arbeit der Feuerwehr lange.

UwBe International
Im Tessin herrschte zum Zeitpunkt des Feuers grosse Trockenheit.

Im Tessin herrschte zum Zeitpunkt des Feuers grosse Trockenheit.

UwBe International

Darum gehts

Ende Januar brach auf dem Monte Gambarogno im Kanton Tessin ein grosser Waldbrand aus. Mehrere Personen mussten evakuiert und ein grosses Kontingent an Rettungskräften aktiviert werden. Erst nach mehreren Tagen konnte die Feuerwehr das Schlimmste der Flammen unter Kontrolle bringen. Es entstand ein Sachschaden in Millionenhöhe. Bis heute Mittwoch (09.02.22) sind noch immer nicht sämtliche Glutherde gelöscht. Rund 200 Hektar Wald sind bereits abgebrannt.

Im Zusammenhang mit dem Waldbrand wurden vor rund einer Woche zwei Männer im Alter von 26 und 28 Jahren aus dem Kanton Schwyz verhaftet. Sie sollen den Brand verursacht haben. Wie das Tessiner Radio und Fernsehen RSI nun berichtet, verzögerten die beiden den Einsatz der Löschkräfte zunächst zusätzlich, in dem sie die falsche Behörde anriefen. Statt bei der örtlichen Feuerwehr, landeten sie nämlich über 1100 Kilometer entfernt bei den Verantwortlichen in der deutschen Stadt Tessin, im äussersten Norden des Landes.

Brand-Verursacher versuchten Anruf zu vertuschen

Die beiden biwakierten in der Nacht vom 29. auf den 30. Januar nach einer Wanderung in der Region am Monte Gambarogno. Dabei zündeten sie auch ein Lagerfeuer an. Nachdem sie sich schlafen gelegen hatten, bemerkten die beiden das Feuer und versuchten anschliessend die Behörden zu benachrichtigen. Weil sie die Telefonnummer nicht wussten, googelten sie nach «Feuerwehr Tessin» und machten dabei den folgenschweren Fehler. Nachdem sie diesen bemerkt hatten, hängten sie sofort auf und meldeten sich anschliessend nicht mehr bei den Behörden. Wie das RSI berichtet, kooperieren sie nun aber mit diesen und haben ihr Bedauern über den Waldbrand zum Ausdruck gebracht.

Die beiden Männer aus dem Kanton Schwyz wurden rund eine Woche nach Ausbrechen des Brandes verhaftet.

20Min

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

My 20 Minuten

Deine Meinung

73 Kommentare