Aktualisiert

Verminderter ZündneigungBrandschutz-Zigis bald auch hierzulande?

Brandschutz-Zigaretten verhüten Brände, indem sie von selber erlöschen. Im Herbst werden sie in der ganzen EU Pflicht. Jetzt fordern sie auch Nationalräte bei uns.

von
Andy D. Veraguth
Die Zigarettenhülle ist durch Bänder verstärkt.

Die Zigarettenhülle ist durch Bänder verstärkt.

Was Amerika schon lange kennt, führt jetzt auch die EU ein: Ab dem 17. November 2011 dürfen in der ganzen EU nur noch Zigaretten mit «verminderter Zündneigung» verkauft werden. Die neuen Glimmstängel sind an zwei Stellen verstärkt: Weil diese Verstärkungsbänder weniger Luft durchlassen, wird dort die Glut gestoppt, sofern längere Zeit nicht daran gezogen wird (vgl. Grafik). Mit dieser Massnahme dürften EU-weit jährlich bis zu 700 Menschenleben gerettet werden. In der Schweiz ist das kein Grund zur Dringlichkeit: Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) klärt ab, «ob und in welcher Form» dies in der Schweiz Sinn mache.

Für Kurt Steck von der Beratungsstelle für Brandverhütung (BFB) nicht genug: «Wir wünschen uns, dass die Brandschutz-Zigaretten so schnell wie möglich auch in der Schweiz eingeführt werden», so Steck. Rund acht Brandtote und Hunderte von Bränden könnten dadurch laut BFB verhindert werden. Auch Daniel Vischer (GP, ZH) will die neue Zigarette: «Ich finde es lächerlich, wenn die Schweiz es nicht schafft, diese Zigarette bis zum 17. November auch hier einzuführen.» Auch Max Binder (SVP, ZH), ehemaliger Tabakproduzent und Feuerwehroffizier, will die Brandschutz-Zigarette, wenn auch mit Einschränkungen: «Wenn die Zigarette nicht mehr kostet und der Genuss derselbe ist, brauchen wir sie auch in der Schweiz», so Binder.

Jura: Produktion schon im Gang

Der zweitgrösste Zigarettenhersteller der Welt, British American Tobacco (BAT), produziert im Jura schon heute Zigaretten mit verminderter Zündneigung (LIP). Diese LIP-Zigaretten sind für den Duty-Free-Markt und Island bestimmt. In Bouncourt werden auch rund 18 Marken für die Schweiz hergestellt. Für die LIP-Produktion muss laut BAT nur das Papier der Maschine ausgetauscht werden. Man warte jetzt auf genaue Vorgaben der Behörden, so BAT.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.