Aktualisiert 27.06.2014 16:56

WM-SplitterBrasilianische Empörung über Chiles Bedenken

Der brasilianische Verband hat die Klagen des heutigen Achtelfinal-Gegners Chile über die Schiedsrichter-Ansetzung scharf verurteilt.

«Das ist nicht nur eine Sache des Respekts vor der Fifa», sagte Rodrigo Paiva, der Sprecher der Nationalmannschaft. «Das ist auch ein fehlender Respekt vor dem brasilianischen Volk.» In diesen Zeiten einen solchen Druck auszuüben, sei lächerlich, befand er, nachdem aus dem chilenischen Lager vor der Ansetzung des erfahrenen britischen Schiedsrichters Howard Webb Bedenken geäussert worden waren. Chiles Verbandschef Sergio Jadue hatte für die Partie in Belo Horizonte einen «Schiedsrichter von Rang und Erfahrung aus einer der besten Ligen der Welt» gefordert. Die bisherigen drei WM-Partien der Brasilianer waren von Unparteiischen aus Afrika geleitet worden. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.