Confed-Cup: Brasilien gewinnt Confed-Cup
Aktualisiert

Confed-CupBrasilien gewinnt Confed-Cup

Rekordweltmeister Brasilien hat den Confederations-Cup zum dritten Mal nach 1997 und 2005 gewonnen. Der fünffache Weltmeister besiegte im Final der «Mini-WM» in Johannesburg die USA mit 3:2. Damit ist Brasilien auch Rekord-Titelträger in diesem Wettbewerb vor Frankreich, das 2001 und 2003 erfolgreich war.

14 Partien lang seit dem 15. Juni 2008 waren die Brasilianer bis zum gestrigen Final im ausverkauften Ellis Park von Johannesburg ungeschlagen geblieben. Die USA, welche letzte Woche im Halbfinal schon der Rekordserie von Europameister Spanien unerwartet ein Ende gesetzt hatte, schien dem Titelverteidiger nun den Meister zeigen zu können.

Clint Dempsey hatte der Seleçao bereits nach zehn Minuten einen ersten empfindlichen Nadelstich versetzt, als er eine weite Hereingabe von Jonathan Spector mit dem Innenrist am nachlässigen Lucio vorbei zum 1:0 in die weitere Torecke verlängerte. Brasilien verzeichnete in der Folge durch Felipe Melo und Maicon zwar die besseren Möglichkeiten, doch das 2:0 fiel nach einem blitzschnellen Konter in der 27. Minute wieder auf der Gegenseite. Landon Donovan schloss den Angriff mustergültig mit einem unhaltbaren Flachschuss ab. Der bis dahin harmlos wirkende Titelverteidiger schien geschlagen.

Zweimal Topskorer Luis Fabiano

Die Südamerikaner konnten sich jedoch im zweiten Umgang auf ihren Stürmerstar verlassen. Nur 39 Sekunden nach der Pause verkürzte Luis Fabiano mit einem schönen Flachschuss aus der Drehung auf 1:2 und danach schien nur noch Brasilien zu existieren. Vorerst aber wurde das Team von Carlos Dunga nach einer Stunde um den Ausgleich geprellt. Schiedsrichter Martin Hansson (Sd) sah einen Kopfball von Kaká, den Howard deutlich hinter der Linie via Lattenunterkante ins Feld zurückgeboxt hatte, nicht im Tor. Ein Fehlentscheid!

Der hochverdiente Ausgleich für die nun wie verwandelt aufspielenden Favoriten fiel aber doch noch: Erneut zeichnete Luis Fabiano verantwortlich, der mit dem insgesamt fünften Tor an diesem Turnier zum Torschützenkönig avancierte. Der Topstürmer von Sevilla war nach einem Lattenschuss von Robinho zur Stelle, um den Ball mit dem Kopf über die Linie zu bugsieren.

Ausgerechnet Lucio, der beim 0:1 von Dempsey schlecht ausgesehen hatte, sorgte schliesslich sechs Minuten vor Schluss für die Entscheidung. Der Captain wuchtete einen Elano-Corner beim hinteren Pfosten ins Netz. Die Amerikaner, welche erstmals in ihrer 93- jährigen Verbandsgeschichte in einem FIFA-Final standen, mussten sich dem unglaublichen Druck und einer beeindruckenden Leistungssteigerung des Favoriten im zweiten Umgang doch noch beugen.

Coach Bob Bradley war jedoch trotz der bitteren Niederlage stolz auf sein Team: «Wir haben der Welt bewiesen, dass wir ein gutes Team haben. Luis Fabiano hat das Spiel entschieden. Das tut wirklich weh.»

Fluch besiegen

Gelingt es dem fünffachen Weltmeister nach dieser erfolgreichen Titelverteidigung, einen Fluch zu beseitigen? Bisher vermochte der Confederations-Cup-Sieger im Jahr darauf nie den WM-Titel zu gewinnen. Die Südamerikaner selbst gewannen 1997 und 2005 den Confed-Titel, ehe sie an der darauffolgenden WM jeweils scheiterten. Die WM in einem Jahr wird die Antwort geben.

USA - Brasilien 2:3 (2:0)

Ellis Park, Johannesburg. - 62 000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Hansson (Sd).

Tore: 10. Dempsey 1:0. 27. Donovan 2:0. 46. Luis Fabiano 2:1. 74. Luis Fabiano 2:2. 84. Lucio 2:3.

USA: Howard; Spector, Onyewu, DeMerit, Bocanegra; Dempsey, Clark, Feilhaber (75. Kljestan), Donovan; Davies, Altidore (75. Bornstein).

Brasilien: Julio Cesar; Maicon, Lucio, Luisao, Andre Santos (65. Daniel Alves); Ramires (66. Elano), Gilberto Silva, Felipe Melo; Kaká; Luis Fabiano, Robinho.

Bemerkungen: USA ohne Bradley (gesperrt). 60. Howard faustet Kaka-Kopfball an die eigene Lattenunterkante. 74. Robinho lenkt Kaka-Flanke an Latte, Luis Fabiano trifft im Nachschuss. Verwarnungen: 19. Bocanegra (Foul), 25. Felipe Melo (Foul), 36. Andre Santos (Foul), 70. Lucio (Reklamieren).

(fox/si)

Deine Meinung