Aktualisiert 07.06.2006 08:36

Brasilien: Landlose stürmen Parlament

In der brasilianische Hauptstadt Brasilia haben mehrere hundert landlose Bauern das Parlament gestürmt. Der Bauernsturm wurde live im Fernsehen übertragen.

Das brasilianische Fernsehen übertrug die Ausschreitungen live im Fernsehen; die Bauern schlugen die Fensterscheiben des Parlamentsgebäudes mit Steinen und Stöcken ein und drangen bis zum Plenarsaal vor, in dem die Abgeordneten tagten.

Wie ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AFP berichtete, zogen sich die Landlosen nach etwa einer Stunde wieder zurück. Das Abgeordnetenhaus hatte demnach klargestellt, dass es nicht verhandeln würde, solange das Gebäude besetzt werde.

Der Vertreter der "Bewegung zur Befreiung der landlosen Bauern" (MLST) sagte, die Demonstranten hätten den Vorsitzenden der beiden Parlamentskammern friedlich einen Brief übergeben wollen, in dem sie eine Landwirtschaftsreform fordern. In Brasilien gibt es rund 4,6 Millionen Landlosenfamilien; etwa 26#000 Landbesitzern gehören 46 Prozent der brasilianischen Grundstücke.

Es habe sich zunächst um eine "friedliche Bewegung" gehandelt, sagte ein Vertreter der Landlosen, Bruno Maranhao, am Dienstag. "Aber die Polizei hat uns angegriffen, wir mussten reagieren." Wie ein Verantwortlicher der Sicherheitskräfte im Parlament sagte, wurden 23 Einsatzkräfte verletzt. Einer von ihnen erlitt demnach Schädeltrauma und wurde ins Spital gebracht.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.