Aktualisiert 24.07.2014 11:20

Olympische Spiele

Brasiliens Anstrengungen für Olympia 2016

Knapp zwei Jahre vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro hat sich Brasilien sportlich ehrgeizige Ziele gesetzt.

Die Athleten des Gastgeberlandes sollen nach Vorstellung des nationalen Olympischen Komitees (COB) 2016 zwischen 27 und 30 Medaillen holen, damit das Ergebnis von 2012 in London deutlich übertreffen und unter besten zehn Nationen im Medaillenspiegel kommen. Vor zwei Jahren holten Brasiliens Sportler 17 Medaillen.

Im Vier-Jahres-Zyklus vor den Spielen würden insgesamt 600 Millionen Dollar an öffentlichen und privaten Mitteln in die Vorbereitung und das Training der Athletinnen und Athleten investiert, sagte der Sportdirektor beim COB, Marcus Vinícius Freire. Im vergleichbaren Zeitraum davor seien es nur 350 Millionen Dollar gewesen.

Wie die vorherigen Olympia-Grossbritannien (London/2012) und China (Peking/2008) hofft auch Brasilien auf einen positiven Effekt durch die Spiele. Grossbritannien schaffte 2012 den Sprung von 47 Medaillen in Peking auf 65 Medaillen in London. China verbesserte sich von 63 Medaillen in Athen (2004) auf 100 in Peking. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.