Coronakrise: Brauchst du Hilfe?
Publiziert

CoronakriseBrauchst du Hilfe?

Zweite Welle, zweiter Lockdown: Immer mehr Menschen in der Schweiz leiden auch finanziell unter der Coronapandemie. Wir wollen von dir wissen: Was fehlt? Hast du kein Budget für ein Streckenabo, dass du dringend bräuchtest, um zur Arbeit zu kommen? Oder braucht dein Kind schon lange eine neue Brille, aber das Geld reicht nicht?

von
Anja Zingg
1 / 5
Du würdest gerne deinen Kindern etwas schenken, aber es liegt einfach nicht drin? (Symbolbild)

Du würdest gerne deinen Kindern etwas schenken, aber es liegt einfach nicht drin? (Symbolbild)

Sebastian Gollnow/dpa
Du bräuchtest schon lange neue Winterschuhe, aber das Geld reicht nicht? (Symbolbild)

Du bräuchtest schon lange neue Winterschuhe, aber das Geld reicht nicht? (Symbolbild)

Oliver Berg/dpa
Oder dir fehlt Geld für Hundefutter? (Symbolbild)

Oder dir fehlt Geld für Hundefutter? (Symbolbild)

picture alliance / Christian Charisius/dpa

Corona belastet uns gesundheitlich, psychisch, finanziell – doch nicht alle sind gleich stark betroffen. Wie ist es dir die letzten 12 Monate ergangen? Steckst du mitten in einer Lebenskrise? Fehlt dir das Geld für eine dringend nötige Anschaffung? Oder wartest du auf Arbeitslosengelder, während dein Kühlschrank sich immer mehr leert? Brauchst du dringend eine Beschäftigung, mehr soziale Kontakte, ein Büsi zum Streicheln oder Unterstützung bei einer Aufgabe? Erzähl uns im Video davon.

Oder siehst du dich in einer privilegierten Situation und möchtest anderen helfen? Auch dann freuen wir uns darauf, deine Geschichte zu erfahren. Schreibe im Formular, wie du helfen möchtest.

In der Krise wächst die Solidarität. 20 Minuten will Bedürftige und Hilfsbereite zusammenbringen. Erzähl uns im Formular aus deinem Leben und von deinen Anliegen. Wir freuen uns auf deine Geschichte!

Deine Meinung