Aktualisiert 20.09.2019 14:21

Smart Home

Brauchst du smarte Geräte zu Hause?

In neuen Wohnungen funktioniert vieles automatisch oder per App. Aber macht das Sinn? Und braucht ihr das überhaupt?

von
mst
1 / 14
Du magst Kaffee? Dann ist diese smarte Kaffeemaschine vielleicht etwas für dich: Der Smarter Coffee SMC10EU kann selbstständig bis zu zwölf Tassen Kaffee vorbereiten. Das Gerät meldet auch, wenn es kein Wasser mehr hat und die Bohnenmahlstärke kannst du auch vom Bett aus wählen. Die Maschine kostet 244 Franken bei Microspot.ch

Du magst Kaffee? Dann ist diese smarte Kaffeemaschine vielleicht etwas für dich: Der Smarter Coffee SMC10EU kann selbstständig bis zu zwölf Tassen Kaffee vorbereiten. Das Gerät meldet auch, wenn es kein Wasser mehr hat und die Bohnenmahlstärke kannst du auch vom Bett aus wählen. Die Maschine kostet 244 Franken bei Microspot.ch

microspot.ch
Oder bist du mehr der Teetrinker? Es gibt auch smarte Wasserkocher wie zum Beispiel dieses Modell von Rosenstein & Söhne. Per App lässt sich nicht nur die genaue Temperatur festlegen, sondern das Wasser auf Wunsch bis zu 30 Minuten warm halten. Die App hat ausserdem einen Teetimer, der dir sagt, wann es Zeit ist, den Teebeutel zu entfernen. Dieses Modell gibt es bei Pearl für 99.95 Franken.

Oder bist du mehr der Teetrinker? Es gibt auch smarte Wasserkocher wie zum Beispiel dieses Modell von Rosenstein & Söhne. Per App lässt sich nicht nur die genaue Temperatur festlegen, sondern das Wasser auf Wunsch bis zu 30 Minuten warm halten. Die App hat ausserdem einen Teetimer, der dir sagt, wann es Zeit ist, den Teebeutel zu entfernen. Dieses Modell gibt es bei Pearl für 99.95 Franken.

Pearl Agency Gmbh
Wer seine Beleuchtung via Smartphone steuern will, der kauft smarte Glühbirnen: Die gibt es bei verschiedenen Anbietern zwischen 9 und 89 Franken.

Wer seine Beleuchtung via Smartphone steuern will, der kauft smarte Glühbirnen: Die gibt es bei verschiedenen Anbietern zwischen 9 und 89 Franken.

Sergeyryzhov

In sogenannten Smart Homes, neuen vernetzten Wohnungen, lässt sich nahezu alles mit einer App verbinden: Wasserkocher und Kaffeemaschinen, Sonnenstoren, Licht und Heizung, aber auch Unterhaltungselektronik, das Türschloss und sogar Haustier-Futterstationen.

Bei älteren Häusern und Wohnungen sieht die Lage ein wenig anders aus: Hier müssen die meisten Gerätschaften noch manuell bedient werden. Es gibt aber inzwischen viele externe Geräte zu kaufen, die sich ebenfalls per App bedienen lassen.

In der Bildstrecke zeigen wir euch ein paar Geräte, mit denen ihr euer Zuhause smarter machen könnt – und wir wollen von euch wissen, was ihr für Erfahrungen mit den ferngesteuerten Geräten gemacht habt. Seid ihr Smart-Home-Fans oder habt ihr den schlauen Geräten bereits wieder abgeschworen?

Wohnen-Push

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie würden gerne mehr solche Texte und Bildstrecken lesen? Dann aktivieren Sie den Wohnen-Push: In diesem Kanal wollen wir Sie inspirieren, Ihnen praktische Tipps für Ihr Mietverhältnis geben und Ihnen helfen, das Beste aus Ihrer Wohnung herauszuholen.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Wohnen-Kanal aktivieren.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.