Aktualisiert

Doktor Sex«Braucht mein Freund eine Therapie?»

Karins Freund bringt alles mit Sex in Verbindung. Egal was sie sagt oder schreibt, er fasst es zweideutig auf. Manchmal fühlt sie sich wie sein Sexspielzeug.

von
bwe
Einen Partner zu haben der nur Sex im Kopf hat, kann manchmal ganz schön anstrengend sein. (Symbolbild: Colourbox.com)

Einen Partner zu haben der nur Sex im Kopf hat, kann manchmal ganz schön anstrengend sein. (Symbolbild: Colourbox.com)

Frage von Karin (20) an Doktor Sex: Mein Freund (25) bezieht alles auf Sex. Ich kann ihm sagen oder schreiben was ich will, er fasst es zweideutig auf. Meist reagiert er mit doofen Bemerkungen und Sprüchen oder mit vulgären Zeichnungen, die er mir per MMS schickt. Ich liebe ihn, aber manchmal fühle ich mich wie sein Sexspielzeug. Braucht er eine Therapie?

Antwort von Doktor Sex:

Liebe Karin.

Was dein Freund braucht, ist nicht die fachliche Unterstützung eines Therapeuten, sondern eine klare Ansage. Egal, ob seine verbalen und zeichnerischen Absonderungen auf ein testosteronverseuchtes Hirn, einen Mangel an Selbst- und Sozialkompetenz oder fehlende Kinderstube zurückzuführen sind: Es reicht völlig, dass sie für dich persönlich unerträglich sind. Was zu viel ist, ist zu viel!

Dass du ihn liebst, ist kein Hinderungsgrund für eine Konfrontation, sondern vielmehr eine Legitimation dafür. Dadurch kriegt dein Freund nämlich die Möglichkeit zu lernen, dass es Menschen gibt, die seine geistigen Ergüsse als grenzüberschreitende und primitive Geschmacklosigkeit empfinden.

Deine Meinung