Anzeigen drohen - Bregenzer Polizei verhaftet an Corona-Demo Freiheitstrychlerin
Publiziert

Anzeigen drohenBregenzer Polizei verhaftet an Corona-Demo Freiheitstrychlerin

Eine Gruppe von Freiheitstrychlern nahm am Samstagnachmittag an einer Demonstration in Bregenz in Österreich teil. Eine Trychlerin wurde dabei von der Polizei verhaftet, die ganze Gruppe erhielt Anzeigen.

von
Seline Bietenhard

Hier wird die Freiheitstrychlerin von der österreichischen Polizei verhaftet.

Twitter

Am Samstagnachmittag fand im österreichischen Bregenz eine Demonstration gegen die Corona-Politik unter dem Motto «für unsere Grundrechte, Freiheit und für unsere Kinder» statt. Bei dieser Demonstration war auch eine Gruppe von etwa 15 Freiheitstrychlern dabei. Bei der Kundgebung wurde eine Freiheitstrychlerin von der Polizei verhaftet, wie ein Video, welches in den sozialen Medien kursiert, zeigt.

Auf dem Video ist zu sehen, wie die Frau im Freiheitstrychler-Shirt von Beamten abgeführt wird. Die Frau schreit laut und wehrt sich sichtlich gegen die Festnahme. «Pfui, schämt euch», rufen Umstehende, die das Geschehen beobachten. Die Bregenzer Polizei bestätigt die Festnahme.

Verstoss gegen die Einreisebestimmungen

«Bei der Versammlung war eine Gruppe sogenannter Freiheitstrychler aus der Schweiz anwesend. Diese Gruppe, rund 15 Personen, wurde, wie auch zahlreiche andere Teilnehmenden, kontrolliert», teilte die Bregenzer Polizei auf Anfrage von 20 Minuten mit. Dabei sei festgestellt worden, dass diese Personen gegen die in Österreich geltenden Einreisebestimmungen (2G+) verstossen hätten. «Bei den Personen wurde eine Identitätsfeststellung durchgeführt, da eine Anzeige an die Bezirkshauptmannschaft erfolgen wird», so die Polizei.

Die besagte Frau auf dem Video habe sich geweigert, ihre Personalien bekanntzugeben, weshalb eine Festnahme ausgesprochen worden sei. «Die Festnahme wurde trotzdem durchgeführt und die Frau zur Polizeiinspektion Bregenz gebracht», sagt die Bregenzer Polizei weiter. Dort seien dann die Personalien erhoben worden und die Frau sei darauf wieder freigelassen worden. «Die Frau wurde bei der Amtshandlung nicht verletzt. Sie wird bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt», so die Polizei.

Eine Anfrage von 20 Minuten ist bei den Freiheitstrychlern noch hängig. 

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

Deine Meinung

168 Kommentare