Basel: Brennende Autos und Verhaftungen
Aktualisiert

BaselBrennende Autos und Verhaftungen

Bereits vor dem Europa-League-Spiel kam es in Basel zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Fussballfans. Auch Autos brannten.

von
chk
Die Party im St. Jakob-Park: Saint-Etienne-Fans während dem Spiel. (25. Februar 2016)

Die Party im St. Jakob-Park: Saint-Etienne-Fans während dem Spiel. (25. Februar 2016)

Keystone/Georgios Kefalas

Vor dem Europa-League-Spiel in Basel haben sich am Donnerstagabend in der Basler Innenstadt Anhänger des Gastclubs aus St. Etienne Scharmützel mit Polizisten geliefert. Die Polizei setzte Gummischrot ein und nahm mehrere Personen fest.

Kurz nach 19 Uhr bemerkte ein Passantin in der Gellertstrasse eine Fackel, die unter einem parkierten Auto brannte. In der Folge brannten ein BMW und ein Ford Focus total aus. Ein VW Polo wurde teilweise beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 100'000 Franken. «Ein Zusammenhang mit dem Fussballspiel kann zur Zeit weder gänzlich ausgeschlossen, noch angenommen werden», teilt Polizeisprecher Andreas Knuchel mit.

Passanten mit Bier beworfen

In der Innenstadt wussten sich einige Anhänger der Gastmannschaft nicht zu benehmen. «Uns sind Situationen bekannt, wo Fans zum Beispiel Bier auf vorbeifahrende Autos warfen. Viele der Anreisenden waren bereits bei ihrer Ankunft in Basel teilweise stark alkoholisiert», so Knuchel.

Die Polizei war mit einem Grossaufgebot von Polizisten aus den Kantonen Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Bern und Solothurn im Einsatz. Einmal schritt sie auf dem Barfüsserplatz ein, als sich unter den Fans ein Raufhandel entwickelte, sowie ein weiteres Mal auf dem Weg zum Stadion St. Jakob-Park, als Fans Polizisten mit Feuerwerk bewarfen.

15 Personen aus dem Gästelager seien kontrolliert worden, drei Männer seien im Auftrag der Staatsanwaltschaft festgenommen worden, zehn mussten bis Spielende in Polizeigewahrsam bleiben. (chk/sda)

Deine Meinung